Abo
  • Services:

PlusServer bietet Server-Paket für Geschäftskunden

PrimergyCLUSTER 1000 umfasst insgesamt fünf Server

Der Kölner Webhoster PlusServer bietet mit PrimergyCLUSTER 1000 eine spezielle Serverlösung für Unternehmen. Für monatlich 2.990,- Euro erhalten Geschäftskunden ein aus fünf Servern bestehendes Paket, das sich auch für große Datenbankprojekte und Streaming-Angebote eignen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der High Performance Cluster besteht aus zwei Webservern, einem Datenbank-Server, einem Firewallserver und einem Loadbalancer, wobei PlusServer die Auswahl qualitativ hochwertiger Hardware-Komponenten verspricht. Im Preis inbegriffen ist ein Traffic-Kontingent von 1.000 GByte.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

"Wir haben festgestellt, dass zunehmend Geschäftskunden nach Lösungen wie dem PrimergyCLUSTER 1000 fragen und möchten diesen Ansprüchen entgegen kommen", so Thomas Strohe, Geschäftsführer der PlusServer GmbH und Vorstand Product Development der Muttergesellschaft intergenia AG.

Die beiden im Paket enthaltenen Webserver sind jeweils mit einem Dual-Intel-Pentium-III-1400-MHz-Prozessor, einem Arbeitsspeicher von 512 MByte Infineon DDR-RAM ECC und einer 36-GByte-U2W-SCSI-Festplatte ausgestattet. Ein Dual Intel Xeon 2000, 2.048-MByte-ECC-Arbeitsspeicher und 2 x 72 GB U2W-SCSI-Festplatte finden sich im Datenbank-Server. Sowohl der Loadbalancer als auch der Firewallserver haben einen Intel-Pentium-III-1400-MHz-Prozessor und eine 80-GByte-IDE-Festplatte, unterscheiden sich aber in der Größe des Arbeitsspeichers. Der Loadbalancer verfügt über 512 MByte, der Firewallserver über 1.024 MByte.

Auf den Rechnern, die über ein privates 1.000-MBit-Netzwerk miteinander verbunden sind, wird ein individuell abgestimmtes Software-Paket installiert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€
  2. (aktuell u. a. SanDisk SSD Plus 480 GB 59,90€, Goliath Games Recoil Starter Set 39,99€)
  3. (u.a. Acer Predator XB241Hbmipr, 24 Zoll 289,00€)
  4. (u. a. The Banner Saga 3 12,50€, Pillars of Eternity II: Deadfire 24,99€)

betrüger... 31. Mär 2004

Vor über einem Jahr haben wir unsere Server gekündigt, da die einfach nicht in der Lage...

prisma 06. Mai 2003

Also ich habe bei Plusserver einen server gemietet und bin zufrieden! Wahrscheinlich hat...

Insider 06. Mai 2003

Plusserver ist eine Kopie von Strato, mit den gleichen Problemen und Verhaltensweisen...

Joe 06. Mai 2003

Ganz Deiner Meinung Marc!!!

Marc 05. Mai 2003

... ich halte diese Definition für Quatsch! Mindestens aber für zu eng auf den...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

Recruiting: Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
Recruiting
Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Digitalisierung und demografischer Wandel machen es Arbeitgebern immer schwerer, passende Kandidaten für freie Stellen zu finden. Künstliche Intelligenz soll helfen, den Recruiting-Prozess ganz neu aufzusetzen.
Von Markus Kammermeier

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /