Abo
  • Services:

Erste Radeon 9500 Pro für rund 180,- Euro (Update)

Fun Computer lockt mit Sonderangebot - üblich sind rund 200,- Euro

Der Online-Händler Fun Computer bietet eine der beliebten, aber auf absehbare Zeit nicht mehr erhältlichen Radeon-9500-Pro-Grafikkarten für rund 180,- Euro an. Normal sind eher rund 200,- Euro oder auch mehr, so dass das Angebot - auch wenn es nur rund 20 Euro unter dem Üblichen liegt - recht interessant ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der von Fun Computer vertriebenen Karte handelt es sich um eine Connect3D Radeon 9500 Pro mit 128 MByte DDR-SDRAM in der Retail-Version, die laut Shop-Webseite für 179,99 verkauft wird. Die Versandgebühren sind noch nicht enthalten, wer per Vorkasse bezahlt, kommt mit 4,50 Euro Zuschlag davon.

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  2. Bosch Gruppe, Ludwigsburg

ATIs Radeon-9500-Pro-Grafikprozessor wird auf absehbare Zeit vom etwas langsameren, neuen Radeon 9600 Pro abgelöst, der auf Grund des Sprungs auf 0,13 Mikron günstiger produziert werden und deutlich mehr Übertaktungspotenzial bieten soll. Zumindest der Hersteller Sapphire erwartet allerdings, dass die Radeon-9600-Pro-Grafikkarten vom Handel erstmal für rund 220,- Euro und damit preislich über den günstigsten Radeon-9500-Pro-Grafikkarten liegen werden.

Im Golem.de-Preisvergleich unter markt.golem.de liegt - im Vergleich zum Fun-Computer-Angebot - die nächstgünstigste, verfügbare Radeon-9500-Pro-Grafikkarte bei 195,- Euro, die teuerste und beim Händler vorrätige wird mit 225,- Euro gelistet. Für Händler ist die Aufnahme in markt.golem.de übrigens kostenlos. Golem.de nimmt an Affiliate-Programmen zudem nicht teil, um seine Unabhängigkeit zu wahren.

Nachtrag:

Bei Fun Computer ist die Grafikkarte mittlerweile nicht mehr auf Lager, in ein bis zwei Wochen will der Händler laut Produktseite wieder eine Lieferung bekommen. Der Händler E-Bug listet die Karte für 182,11 Euro, allerdings ist sie dort auch gerade nicht verfügbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

NeonTH 07. Mai 2003

siehe http://www.hardocp.com/article.html?art=NDY0 übertaktet ist die radeon 9600 grö...

Absoluter Beginner 06. Mai 2003

Also ich hab bei K&M Elektronik ne Radeon 9500 Pro von Sapphire für 184.99 € incl...

venny 06. Mai 2003

moin, also ich hab die radeon 9500 pro für 174 bekommen, allerdings vor 4...

Mal_Sehen 05. Mai 2003

Theoretisch korrekt. Mehrere Test-Seiten haben herausgefunden, dass die 9600Pro stark...

hiTCH-HiKER 05. Mai 2003

Nein, das geht nur mit einigen 9500 (non-Pro)...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /