Abo
  • Services:

Morpheus 3.0 - Leicht verbessertes Filesharing-Programm

Werbefinanzierter Gnutella-Client in überarbeiteter Version

StreamCast Networks, Betreiber der Musik-Website MusicCity.com, hat am 1. Mai 2003 eine neue Version der Filesharing-Software Morpheus für Windows veröffentlicht. Morpheus 3.0 basiert auf der Open-Source-Peer-to-Peer-Engine GnucDNA und greift, wie die Version 2.0, auf das Gnutella-Netzwerk zu.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut StreamCast soll Morpheus 3.0 intern komplett überarbeitet und sicherer sein, wobei keine Details genannt werden. Als Nutzer bemerkt man nur die neue Bedienoberfläche, den erstmals integrierten Media-Player und dass die Suche (neu: unbegrenzte Suchergebnisse, mehrere gleichzeitige Suchen) endlich dem entspricht, was man von der Konkurrenz seit längerem gewohnt ist. Media-Player, Multimedia-Datei-Verwaltung und Chat sind direkt in Morpheus 3.0 integriert, während beim Vorgänger bestimmte Komponenten bei erstem Nutzungsversuch nachinstalliert wurden. Aus der Version 3.0 wurde die Möglichkeit entfernt, mittels Skins die Bedienoberfläche zu verändern.

Stellenmarkt
  1. Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen, Fellbach bei Stuttgart
  2. SWM Services GmbH, München

Werbelinks zu Onlinespielen und Sicherheitssoftware sind neuerdings ebenfalls auf der Morpheus-Oberfläche platziert. Die werbefinanzierte Software zeigt nicht nur ein Werbebanner, sondern bringt auch die Werbe-Anwendungen MySearch Bar und Morpheus Shopping (BuyersPort.com/WURLD Media) mit sich. Letztere verwendet Nutzer-Informationen und Daten aus Kauftransaktionen bei der Morpheus-gebrandmarkten Buyers.com-Version für Direktmarketing mittels Pop-Ups. Wer Morpheus ausprobiert und wieder löscht, muss später die WURLD-Media-Komponente separat über die Windows-Software-Verwaltung entfernen.

Wer nur Interesse am Filesharing über das Gnutella-Netz hat, sich aber keine Werbe-Pop-Ups auf dem Windows-Desktop antun will, sollte also eher zu einem der Gnutella-Clients aus der Open-Source-Szene greifen. In verschiedenen Filesharing-Foren scheint Morpheus 3.0 nicht auf sonderlich viel Gegenliebe zu stoßen, da es wesentlich modernere und zudem werbefreie Gnutella-Clients gebe.

Morpheus 3.0 steht wie üblich auf Download.com zum kostenlosen Herunterladen bereit. Die Windows-Installationsdatei ist 6 MByte groß.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /