Counter-Strike: Erste Bilder zur Xbox-Version

Informationen zum Spiel weiterhin spärlich

Hinsichtlich der Xbox-Version des populären Taktik-Shooters Counter-Strike halten sich die Entwickler von Valve Software weiterhin sehr bedeckt - allzu viele Infos hinsichtlich des Gameplays konnte man ihnen bisher noch nicht entlocken. Zumindest geben nun erste Screenshots einen Eindruck von der grafischen Qualität des Titels.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Bilder machen deutlich, dass Counter-Strike für die Xbox im Vergleich zur PC-Version optisch deutlich aufgewertet wurde, der Titel anscheinend aber dennoch nicht mit aktuellen Action-Highlights auf der Microsoft-Konsole mithalten kann. Fans der Serie dürfte das aber wenig stören, zumal das Spiel natürlich Microsofts Online-Dienst Xbox Live unterstützt und dem Multiplayer-Online-Gaming mit der Xbox einen kräftigen Schub geben dürfte.

Screenshot #2
Screenshot #2
Neben verbesserter Grafik inklusive neuer Licht- und Partikel-Effekte wartet Counter-Strike für die Xbox mit einer weiteren Besonderheit auf: Der Titel soll nicht nur das vom PC bekannte Original-Counter-Strike, sondern auch den Titel Counter-Strike Condition Zero enthalten. Zudem wird es wohl insgesamt fünf neue Mehrspieler-Karten geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


King Ali@CSS 30. Okt 2007

Totaler schwachsinn so ein geiles Game das so viele begeistert auf ner lumpigen Konsole...

CRYPTM8S7ER 05. Dez 2004

Counterstrike ist und bleibt ein PC! - Spiel. Alles andere is nachmache und...

Xer0 28. Jul 2003

Stimmt, du meinst die Source Engine simmts trichi?

re4per 28. Jul 2003

aber habts ihr schoma an die ganze ogc user und wallhack wixer am pc gedacht? cheating...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

  2. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

  3. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /