Abo
  • Services:

Deutsche Version von OpenOffice 1.1 Beta für Linux verfügbar

Plakat-Wettbewerb für Schüler gestartet

Vor einem Jahr, am 1. Mai 2002, erschien die erste stabile Version von OpenOffice. Das deutsche Sprachprojekt bei OpenOffice hat dieses Datum zum Anlass genommen, einen Plakat-Wettbewerb auszuschreiben, der sich an Schüler aus allen Jahrgangsstufen und Schulformen richtet. Zudem erschien die Beta-Version von OpenOffice 1.1 auch in deutscher Sprache - zumindest für die Linux-Plattform.

Artikel veröffentlicht am ,

OpenOffice erhielt mit der 1.1-Beta zahlreiche neue Funktionen: So wurden vor allem neue Im- und Export-Filter hinzugefügt, und das Office-Paket beherrscht nun die direkte Erstellung von PDF-Dateien. Weiterhin unterstützt die neue Version Macromedia Flash, DocBook, "flat XML" und XHTML. Zudem lassen sich auch PDA-spezifische Textdateien ausgeben: So unterstützt OpenOffice auf PalmOS-Seite AportisDoc und für die WindowsCE-Plattform Pocket Word und Pocket Excel.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. IQ-Agrar Service GmbH, Osnabrück

Mit einem Plakat-Wettbewerb für Schüler aus allen Jahrgangsstufen und Schulformen in Deutschland, Österreich und der Schweiz will das OpenOffice-Team ein originelles Plakat zur Präsentation auf Messen und bei anderen Gelegenheiten erhalten. Der Wettbewerb soll zudem helfen, OpenOffice auch in Schulen populärer zu machen, wo das Programmpaket vielfach noch viel zu unbekannt ist, gestehen die Macher ein. Für die Wettbewerbsteilnahme können Bilder oder Grafiken zu dem Programm OpenOffice im Allgemeinen oder zu einem bestimmten Programm-Modul erstellt werden. Das OpenOffice-Team gibt im Grunde keine Einschränkungen bezüglich der Gestaltung, sondern will den Schülern freie Hand lassen. Als Preise winken derzeit ein PC, ein professioneller Druck des Plakats, Pinguin-Stofftiere sowie Eintrittskarten zur CeBIT in Hannover. Weitere Sponsoren sind gerne willkommen, um die Auswahl an Preisen zu erhöhen, betont das OpenOffice-Team.

Den ersten Geburtstag von OpenOffice 1.0 nahmen die Entwickler zum Anlass, eine erste Bilanz zu ziehen: Dabei verzeichnet das Projekt über 13,5 Millionen Downloads von OpenOffice, das mittlerweile in 25 Sprachen verfügbar ist.

OpenOffice 1.1 Beta steht ab sofort in deutscher Sprache nur für die Linux-Plattform als Download zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

M. Renz 03. Mai 2003

Servus, greetz & fetten segen manu p.s.: aber irgendwie gibt deine frage keinen sinn...

GÜL 03. Mai 2003

Hallo, wo gibts denn die Windows 1.1beta Verzion? Ich nutze bisher die englische 1.1b...

Jaegermeister jr. 02. Mai 2003

ah, thx, ich muß wirklich blöd gewesen sein ;-)

Marc 02. Mai 2003

Anm. wenn du die links in "<" " >" setzt wird ein direktlink draus..

Andre 02. Mai 2003

Mussu gucken hier: http://de.openoffice.org/ oder gleich auf der deutschen download...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /