Abo
  • Services:

Creative: Neue Jukebox Zen übertrifft neuen iPod (Update)

Kleiner Festplatten-MP3-Player mit 60 GByte Speicherplatz

Nachdem Apple kürzlich seinen iPod getauften Festplatten-MP3-Player in neuer Version und mit bis zu 30 GByte Speicherkapazität vorstellte, kontert nun Creative mit einer neuen Nomad Jukebox Zen. Diese bietet nicht nur die doppelte Kapazität des teuersten iPods, sondern soll dies auch noch für einen deutlich geringeren Preis bewerkstelligen.

Artikel veröffentlicht am ,

Trotz der 60-GByte-Festplatte soll die neue Nomad Jukebox Zen genauso groß sein wie ihr Ende 2002 vorgestellter 20-GByte-Vorgänger und ebenfalls im Aluminium-Gehäuse untergebracht sein. Mit Abmaßen von 75,9 x 112,6 x 24,5 mm ist die Zen allerdings auch größer bzw. dicker und dürfte auch auf Grund ihrer 2,5-Zoll-Festplatte mehr wiegen als der neue iPod, in dem eine 1,8-Zoll-Festplatte steckt. So wiegt bereits die 20-GByte-Zen rund 270 Gramm; vermutlich wiegt die 60-GByte-Version ähnlich viel bzw. etwas mehr. Der 30-GByte-iPod bringt es hier nur auf rund 170 Gramm, kein Wunder, setzt er doch auf die teurere 1,8-Zoll-Festplatten-Technik.

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg

Nomad Jukebox Zen
Nomad Jukebox Zen
Über eine USB-2.0-Anbindung - hier bietet der iPod zusätzlich noch Firewire - kann mittels Synchronisations-Software Creative zufolge das Musikarchiv zwischen PC und Zen (und umgekehrt) automatisch abgeglichen werden. Ansonsten kann auch die neue Jukebox Zen wie gehabt als externe Festplatte genutzt und mit beliebigen Daten gefüllt werden, allerdings nur über eine "Creative File Manager" getaufte Windows-Software. Abspielen kann der Zen neben MP3- auch WAV- und WMA-Dateien, wobei das Gerät unterwegs dank - leider fest eingebautem - Lithium-Ionen-Akku bis zu 14 Stunden durchhalten soll.

Bei der Klangqualität gibt Creative einen Rauschabstand von 98 dB an. Der Zen-Player bietet verschiedene Wiedergabe-Features, darunter einen automatischen Lautstärkeabgleich zwischen Musikstücken und spezielle Hörmodi für verschiedene Geräuschsituationen. Weiterhin bietet die schon von Creatives Soundkarten her bekannte EAX-Soundtechnik einen erweiterten Equalizer, Time-Scaling, Raumklangeffekte und die Simulation verschiedener Hörumgebungen.

Zur Suche und Navigation innerhalb der eigenen Musiksammlung gibt es mehrere Tasten, darunter eine Scrolltaste für schnelles Blättern. Playlisten können ebenfalls genutzt werden. Titelinformationen erscheinen auf einem LCD mit blauer Hintergrundbeleuchtung. Eigene Softwareapplikationen oder Spiele können - im Gegensatz zum iPod - nicht auf den Zen-Player gespielt werden. Die Zen-Firmware kann ausgetauscht und um neue Features bzw. Sound-Formate erweitert werden.

Der Zen liegt neben Stereo-Kopfhörern auch eine Tragehülle mit Gürtelschlaufe bei. Laut Creative wird die Nomad Jukebox Zen mit 60 GByte in den USA ab Mai 2003 für rund 400,- US-Dollar erhältlich sein, während der Konkurrent iPod in der teuersten Version mit 30 GByte 100,- US-Dollar mehr kostet. Mittels "FM Wired Remote"-Option kann eine Kabelfernbedienung mit hintergrundbeleuchtetem LCD, integriertem FM-Tuner und Mikro nachgerüstet werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

BigPhiL 08. Mai 2004

Hey Mi, sorry, hab Dir die finnische Seite gegeben die deutsche Seite steht unten...

BigPhiL 08. Mai 2004

Hey Mi, geh mal hier drauf, das sollte Deine Frage beantworten *_* wohl bemerkt, mit...

BigPhiL 08. Mai 2004

Heu Leutz, ich muss erstmal sagen, dass ich allen irgentwie Recht geben muss. Ich denke...

Mi 07. Feb 2004

Hallo ! Gibts denn eine Fernbedinung (Kabellos oder über kabel) ?

Technikfritze 17. Mai 2003

Super-Beiträge, alle, wirklich. Lob! (OK, die paar "Glaubenskrieg"-Beiträge werden bei...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

    •  /