Abo
  • Services:

Intershop bricht der Umsatz weg

Mehr Verlust als Umsatz

Intershop konnte im ersten Quartal 2003 6,4 Millionen Euro umsetzen, etwa die Hälfte des Umsatzes von 12,0 Millionen Euro des vierten Quartals 2002 bzw. 12,2 Millionen Euro im ersten Quartal 2002.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Lizenzerlöse im ersten Quartal 2003 beliefen sich auf 1,3 Millionen Euro, gegenüber 6,5 Millionen Euro im Vorquartal und 6,2 Millionen Euro im ersten Quartal 2002. Die Serviceerlöse im ersten Quartal 2003 betrugen 5,1 Millionen Euro, gegenüber 5,5 Millionen Euro im vierten Quartal 2002 und 6,0 Millionen Euro im ersten Quartal 2002.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen
  2. Universität Passau, Passau

Die Gesamtbetriebskosten (Herstellungskosten zzgl. betriebliche Aufwendungen) im ersten Quartal 2003 betrugen 14,6 Millionen Euro, verglichen mit 13,5 Millionen Euro im Vorquartal und 25,6 Millionen Euro im ersten Quartal 2002.

Auf Grund der gegenüber dem Vorquartal niedrigeren Umsatzerlöse sowie der gegenüber dem Vorquartal leicht gestiegenen Gesamtbetriebskosten verzeichnete Intershop im ersten Quartal 2003 einen Nettoverlust in Höhe 8,4 Millionen Euro im Vergleich zu einem Nettoverlust von 1,0 Millionen Euro im vierten Quartal 2002 und einem Nettoverlust in Höhe von 13,3 Millionen Euro im ersten Quartal 2002.

Der EBITDA-Verlust im ersten Quartal 2003 belief sich auf 7,2 Millionen Euro. Die Gesamtliquidität des Unternehmens betrug zum 31. März 2003 16,7 Millionen Euro, nach 22,5 Millionen Euro zum 31. Dezember 2002.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 11,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 19,99€

www.wellmed.de 30. Apr 2003

nö. es gibt ja noch einen gerd "se känzler" schröder. der wird's schon richten für die...

Lutze 30. Apr 2003

Da wird doch nicht demnächst jemand Konkurs anmelden? Lutz


Folgen Sie uns
       


Nissan Leaf 2018 ausprobiert

Raus ins Grüne: Nissan hat die neue Generation des Elektroautos Leaf vorgestellt. Wir sind eingestiegen und haben eine Runde durch den Taunus gedreht.

Nissan Leaf 2018 ausprobiert Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

      •  /