• IT-Karriere:
  • Services:

Siemens: Qualitätssiegel für mobile Java-Anwendungen

Siemens testet und berät bei der Entwicklung von Java-Applikationen

Siemens mobile startet ein Testverfahren für Java-Anwendungen auf Mobiltelefonen. Mit dem Logo "Optimized for Siemens mobile" will man ein Gütesiegel anbieten, mit dem Entwickler die besondere Qualität ihrer Produkte belegen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Testverfahren ist offen für jeden Entwickler von Java-Anwendungen für Siemens-Mobiltelefone. Unabhängig davon, ob es um eine Stand-alone-Software oder um eine komplexe serverbasierte Anwendung für Mobiltelefone geht, kann jeder Entwickler an dem Test teilnehmen. Der erste Schritt ist die Anmeldung auf dem Siemens-Entwicklerportal unter www.siemens-mobile.com/developer.

Stellenmarkt
  1. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf

Auf der Website sollen Entwickler durch eine Checkliste vorab herausfinden können, ob ihre Anwendung alle Kriterien erfüllt, um an dem Test teilzunehmen. Betreut durch Ingenieure des Testcenters von Siemens mobile erfolgt eine umfassende, unabhängige Bewertung jeder Anwendung. Darüber hinaus bietet das Testcenter Entwicklern Beratung und Hilfestellung bei der Programmierung von Java-Anwendungen. So soll die Software vor Marktstart nochmals optimiert und Sicherheitslücken oder Softwarefehler behoben werden.

"Mobile Anwendungen auf Handys sind derzeit groß im Trend. Für uns ist das eine sehr aufregende Zeit, aber wie bei allen Produkten, die eine so rasante Verbreitung finden, besteht die Gefahr, dass die Qualität in den Hintergrund rückt. Mit unserem Testsiegel möchten wir Kunden die Möglichkeit bieten, erstklassige Qualität auf einen Blick zu erkennen", so Thomas Wiemers, Vice President Applications and Services der Siemens Information and Communication Mobile.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 499,99€
  3. 499,99€

Jean Jonethal 28. Nov 2003

ein umweg währe über das filesystem und obexFtp transfer das applikationsverzeichnis zu...

Masterblaster 01. Mai 2003

Das hasse ich so an Siemens bringen ein Gerät aufm Markt und bald wollen sie nichts mehr...

Sezuan 30. Apr 2003

Hi, Siemens hat die Java unterstützung für Bluetooth noch nicht fertig[1] und wird es...

Zirpo 30. Apr 2003

Wieso kann man eigentlich auf dem S55 Bluetooth nicht per Java ansprechen? Bei anderen...


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Whatsapp, Signal, Telegram: Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern
Whatsapp, Signal, Telegram
Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern

Ebenfalls auf der Wunschliste des Innenministeriums: Provider sollen für Staatstrojaner Datenströme umleiten und Ermittlern Zugang zu Servern erlauben.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Großbritannien Datenleck bei Kindergarten-Überwachungskameras
  2. Überwachungsgesamtrechnung "Weiter im Überwachungsnebel waten"
  3. Überwachung Bundesrat stimmt gegen Bestandsdatenauskunft

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

    •  /