Abo
  • Services:

Siemens: Qualitätssiegel für mobile Java-Anwendungen

Siemens testet und berät bei der Entwicklung von Java-Applikationen

Siemens mobile startet ein Testverfahren für Java-Anwendungen auf Mobiltelefonen. Mit dem Logo "Optimized for Siemens mobile" will man ein Gütesiegel anbieten, mit dem Entwickler die besondere Qualität ihrer Produkte belegen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Testverfahren ist offen für jeden Entwickler von Java-Anwendungen für Siemens-Mobiltelefone. Unabhängig davon, ob es um eine Stand-alone-Software oder um eine komplexe serverbasierte Anwendung für Mobiltelefone geht, kann jeder Entwickler an dem Test teilnehmen. Der erste Schritt ist die Anmeldung auf dem Siemens-Entwicklerportal unter www.siemens-mobile.com/developer.

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Auf der Website sollen Entwickler durch eine Checkliste vorab herausfinden können, ob ihre Anwendung alle Kriterien erfüllt, um an dem Test teilzunehmen. Betreut durch Ingenieure des Testcenters von Siemens mobile erfolgt eine umfassende, unabhängige Bewertung jeder Anwendung. Darüber hinaus bietet das Testcenter Entwicklern Beratung und Hilfestellung bei der Programmierung von Java-Anwendungen. So soll die Software vor Marktstart nochmals optimiert und Sicherheitslücken oder Softwarefehler behoben werden.

"Mobile Anwendungen auf Handys sind derzeit groß im Trend. Für uns ist das eine sehr aufregende Zeit, aber wie bei allen Produkten, die eine so rasante Verbreitung finden, besteht die Gefahr, dass die Qualität in den Hintergrund rückt. Mit unserem Testsiegel möchten wir Kunden die Möglichkeit bieten, erstklassige Qualität auf einen Blick zu erkennen", so Thomas Wiemers, Vice President Applications and Services der Siemens Information and Communication Mobile.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1,79€ (von den Entwicklern von Detroit Become Human und Heavy Rain)
  2. 167,99€

Jean Jonethal 28. Nov 2003

ein umweg währe über das filesystem und obexFtp transfer das applikationsverzeichnis zu...

Masterblaster 01. Mai 2003

Das hasse ich so an Siemens bringen ein Gerät aufm Markt und bald wollen sie nichts mehr...

Sezuan 30. Apr 2003

Hi, Siemens hat die Java unterstützung für Bluetooth noch nicht fertig[1] und wird es...

Zirpo 30. Apr 2003

Wieso kann man eigentlich auf dem S55 Bluetooth nicht per Java ansprechen? Bei anderen...


Folgen Sie uns
       


Google Lens ausprobiert

KI mit Sehschwäche: Google Lens ist noch im Betastadium.

Google Lens ausprobiert Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


      PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
      PGP/SMIME
      Die wichtigsten Fakten zu Efail

      Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
      Eine Analyse von Hanno Böck

      1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

        •  /