Abo
  • Services:

Star Wars goes ASCII - Krieg der Sterne als Text-Animation

Seit 1997 laufendes, aber noch nicht fertiges Hobbyprojekt

Nachdem Simon Jansen von einem Freund eine E-Mail mit einer simplen Text-Animation erhielt, hat er mit animierten ASCII-Texten experimentiert. Zwar gibt es bereits seit längerem ASCII-Kunst und auch kürzere ASCII-Animationen, doch Jansen arbeitet seit 1997 daran, mit "Krieg der Sterne" (Star Wars Episode IV) einen kompletten Kinofilm als ASCII-Animation für Web-Browser umzusetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch ist er zwar nicht fertig, aber mit momentan 15.256 Einzelbildern (3.147 nach Kompression), die mit etwa 15 Bildern pro Sekunde abgespielt werden, hat es Jansen immerhin schon bis zu der Szene geschafft, in der Luke Skywalker und Han Solo sich im Todesstern als Sturmtruppen verkleidet auf die Suche nach Prinzessin Leia machen. Zwar stimmt die Platzierung der Charaktere nicht immer mit der im Film überein und einige sind auf Grund der kruden Textgrafik nicht wirklich zu erkennen, doch hat die Umsetzung als Text-Animation ihren gewissen Charme. Jansen bezeichnet sein witziges, arbeitsintensives Werk als "Star Wars ASCIIMATION" (ASCII + Animation).

Ein-Mann-Fan-Projekt: Star Wars ASCIIMATION
Ein-Mann-Fan-Projekt: Star Wars ASCIIMATION
Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Hilfe sucht Jansen indessen nicht, er will das Projekt lieber alleine fertig stellen, weist aber darauf hin, dass es ja noch weitere Star-Wars-Filme gibt, die auf ihre ASCII-Umsetzung warten. Dass Star Wars schon viele inspiriert hat, zeigen nicht nur die vielen Fan-Sites mit Bildern und Geschichten sowie Fan-Clubs, sondern auch im Netz zu findende Kurzfilme, etwa in der offiziellen Star-Wars-Fan-Film-Sektion bei Atom Films.

Star Wars ASCIIMATION findet sich unter der Domain www.asciimation.co.nz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Skyrim VR, Battlefront 2, GTA 5, Wolfenstein 2)
  2. (-20%) 31,99€
  3. 288,00€

Oli 30. Dez 2003

Nicht nur DVDs, alles was er abspielen kann. Also Mpeg (VCD/SVCD/DVD/DIVX), Real und...

Nervösian 29. Aug 2003

würde ich auch gern wissen fencheltee? das hilft? werde ich mal ausprobieren, das...

chojin 30. Apr 2003

Damit kann man DVDs als ASCII ausgeben? cool :)

Nasenbär 30. Apr 2003

Genau das dachte ich mir. Aber genau.

Sven Janssen 29. Apr 2003

MPlayer hab ich auch installiert .... mal schauen Sven


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /