• IT-Karriere:
  • Services:

Opera für Series-60-Smartphones erhältlich

Opera 6.0 für die Series-60-Plattform für Nokia 3650 und 7650

Auf dem Symbian Exposium in London stellte Opera den gleichnamigen Browser für Symbian-Smartphones vor, der auf Basis der Series-60-Plattform arbeitet. Derzeit verträgt sich der Browser mit dem Nokia 3650 und dem 7650; weitere Geräte-Unterstützungen sollen folgen. Opera 6.0 für die Series-60-Plattform beherrscht die Funktion "Small Screen Rendering" (SSR), so dass sich auch normale HTML-Seiten ohne große Einschränkungen auf den kleinen Smartphone-Displays anzeigen lassen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Funktion "Small Screen Rendering" (SSR) formatiert eine normale HTML-Seite so um, dass man auf dem mobilen Gerät nicht horizontal scrollen muss. Beim Navigieren einer Webseite bewegt man sich also nur in vertikaler Richtung, wie man es auch vom Desktop-PC gewohnt ist. Somit ist der Opera-Browser nicht auf die Anzeige von WAP-Seiten beschränkt, sondern kann auf zahlreiche Inhalte im Internet zugreifen, auch wenn diese nicht speziell für kleine Displays optimiert wurden.

Stellenmarkt
  1. medneo GmbH, Berlin
  2. QUNDIS GmbH, Erfurt

"Opera für SymbianOS ist Dank seines beeindruckenden Funktionsumfangs die ideale Lösung für Mobiltelefone, was dem geringen Speicherbedarf und der Modularität zu verdanken ist", schwärmt Opera-Chef Jon S. von Tetzchner. "Opera benötigt nur geringe Hardware-Ressourcen, so dass sich Opera mit verschiedenen technischen Umgebungen verträgt und Smartphone-Besitzern eine umfassende Internet-Nutzung bietet."

David Wood Executive Vice President Parntering bei Symbian berichtet: "Unsere Zusammenarbeit mit Opera reicht in das Jahr 1999 zurück und wir sind sehr erfreut, dass Opera seinen HTML-Browser für die Series-60-Plattform präsentiert. Opera versorgt SymbianOS-Lizenznehmer und Betreiber mit einem ungewöhnlich gut ausgestatteten Web-Browser, der eine hochwertige Standard-Unterstützung liefert. Ich verwende Opera auf meinem eigenen Smartphone seit mehreren Monate: Es ist eine sehr nützliche und inspirierende Applikation."

Opera 6.0 für Series-60-Smartphones ist ab sofort für das Nokia 3650 und 7650 erhältlich und kostet in einer Einführungsphase 19,95 Euro. Der reguläre Preis für den Browser beträgt 39,- Euro. Eine 14-Tage-Testversion steht zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  2. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  3. 47€
  4. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)

Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

    •  /