Abo
  • Services:

Borland: Kostenlose Entwicklungsumgebung für Series 60

Nokia kooperiert mit Borland

Borland bringt zusammen mit Nokia eine vollständige Entwicklungsumgebung für Nokias Geräte der Series 60 auf den Markt. Die "Borland C++ Mobile Edition for Series 60, Nokia Edition" soll die Entwicklungszeit für mobile Applikationen für Nokias Mobiltelefonplattform verkürzen und kann ab sofort kostenlos bei Nokia oder Borland heruntergeladen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Borland C++ Mobile Edition enthält Borlands C++ Builder 6 sowie das Series 60 Software Development Kit (SDK) für Symbian OS (Nokia Edition) sowie eine C++-Plug-In als Mobile Edition, das ein Interface zwischen C++Builder 6 und dem SDK herstellt.

Stellenmarkt
  1. TUI Business Services GmbH, Hannover
  2. über experteer GmbH, Rhein-Main-Gebiet

Die Series-60-Plattform läuft auf Symbian OS und fasst Applikationen aus den Bereichen Web-Browser, Multimedia Messaging, Telefonfunktionen und PIM-Anwendungen zusammen. Alle Komponenten können bei Bedarf von den Lizenznehmern modifiziert werden. Zu den Lizenznehmern der Series 60 zählen derzeit Nokia, Panasonic, Samsung, Sendo und Siemens, die zusammen rund zwei Drittel des globalen Mobiltelefon-Marktes ausmachen.

Mit dem Nokia 7650 und dem 3650 bietet Nokia derzeit zwei Series-60-Geräte an, aber auch das Nokia N-Gage wird auf der Series 60 basieren.

Die "Borland C++ Mobile Edition for Series 60, Nokia Edition" kann kostenlos bei Nokia oder Borland heruntergeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis 469€)
  2. (u. a. B360-Pro Gaming WiFi für 96,89€ statt 112,99€ im Vergleich und X470-Plus Gaming für...

Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

    •  /