Abo
  • IT-Karriere:

Intel: Neues Software-Entwicklungspaket für Symbian

Beitritt zum Symbian Platinum Partner Programm

Intel und der Betriebssystem-Hersteller Symbian arbeiten ab sofort im Rahmen des Symbian Platinum Partner Programms zusammen. Darüber hinaus bringt Intel ein neues Software Development Kit (SDK) mit der Symbian OS Version 7.0 heraus. Das SDK soll die Entwicklung datenfähiger Handys und Applikationen auf Basis der Intel-XScale-Mikroarchitektur beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue SDK ist für das Entwicklungssystem Intel DBPXA250 mit einem optimierten Symbian-OS-Version-7.0-Board-Support-Paket verfügbar. Es ist für Handy-Hersteller und Softwareentwickler gedacht, die Produkte auf der Basis der Prozessoren Intel PXA255 und IntelPXA26x entwickeln. Die Entwicklungssysteme beinhalten eine Reihe optimierter Entwicklungstools: Dazu gehören ein Compiler und der auf die Intel-XScale-Mikroarchitektur abgestimmte XDB JTAG Debugger für Symbian OS. Intel gewährleistet außerdem die Integration der drahtlosen Technologien wie GSM/GPRS, 802.11 und Bluetooth.

Stellenmarkt
  1. Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg

Im Rahmen des Platinum Partner Programms erhält Intel Zugang zu verschiedenen Services, dem Partner Support Team von Symbian sowie zum Quellcode von Symbian OS. Intel und Symbian haben gemeinsam an der Version 7.0 von Symbian OS gearbeitet, um datenreiche drahtlose Multimedia-Funktionen für die Intel-XScale-Mikroarchitektur zu optimieren. Die jeweiligen Entwicklernetzwerke für Intel- und Symbian-Technologien unterstützen Systemintegratoren, OEM-Lieferanten und unabhängige Softwareanbieter bei ihrer Produktentwicklung.

"Die Kommunikationsindustrie befindet sich im Umbruch: Handys entwickeln sich vom reinen Telefon zu datenfähigen Smart-Phones, die Kommunikation, drahtlosen Internet-Zugriff und Computer-Funktionalität vereinen", erklärte Tony Sica, Vice President der Wireless Communications and Computing Group bei Intel. "Mit der Zusammenarbeit im Symbian Platinum Partner Programm wollen wir unserem gemeinsamen Ziel näher kommen, Handy-gerechte Datenapplikationen und -dienste anzubieten."

Wie Gilles Allain, Vice President für Partnerschaften und Allianzen bei Symbian, weiter ausführt, "unterstreicht die Beteiligung von Intel am Symbian Platinum Partner Programm die guten Beziehungen zwischen Symbian und Intel. Durch diese Zusammenarbeit können wir unseren Lizenznehmern moderne, für Symbian OS optimierte Lösungen an die Hand geben. So unterstützen wir sie dabei, vielfältige leistungsstarke Multimedia-Lösungen auf den Markt zu bringen."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 239,00€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

      •  /