• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Zelda The Wind Waker - Genialer Videospieltraum

Titel für Nintendo GameCube ab dem 3. Mai erhältlich

Shigeru Myamoto hat in seinem Leben schon eine ganze Reihe fantastischer Spiele entworfen, die Super-Mario-Reihe oder das neuartige Strategiespiel Pikmin sind nur zwei aus einer langen Hit-Liste. Die Zelda-Serie stellt aber selbst für ihn immer noch etwas ganz Besonderes dar. Und mit The Wind Waker ist ihm und den Entwicklern von Nintendo einmal mehr ein absolutes Meisterstück gelungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei erfindet The Wind Waker das Rad nicht unbedingt neu. Wer auf dem N64 "Zelda - Ocarina of Time" gespielt hat - für nicht wenige Zocker das beste Videospiel aller Zeiten - dürfte viele Elemente wiedererkennen. Zwar ist man nun nicht mehr mit einem Pferd unterwegs, sondern reist auf einem (sprechenden!) Schiff über das Meer zwischen verschiedenen Inseln hin und her. Und anstatt einer Flöte, mit der sich die Zeit verändern lässt, trägt man nun einen Taktstock zur Beeinflussung des Windes mit sich.

Screenshot #1
Screenshot #1
Das prinzipielle Gameplay ist aber dasselbe geblieben: Auf den verschiedenen Stationen der Reise von Hauptheld Link gerät man immer wieder in große, fantasievoll gestaltete Labyrinthe, wobei es sich mal um eine bedrohliche Höhlenwelt handelt, man in einem riesigen Wald gefangen ist oder das Innere eines Berges durchqueren muss. Dabei wartet am Ende immer ein Boss-Gegner, und auf dem Weg bis zu ihm müssen zahllose kleinere Kämpfe überstanden und viele Rätsel gelöst werden.

Screenshot #2
Screenshot #2
Grund für Links Reise ist diesmal die Entführung seiner kleinen Schwester - in einer der zahlreichen und wunderschön animierten Videosequenzen muss man mitansehen, wie die Kleine von einem riesigen Greifvogel entführt wird. Natürlich fackelt Link nicht lange, verabschiedet sich von seiner Oma und seinen Freunden und sticht mit der Hilfe einer Piraten-Braut - das eigene Schiff erhält man erst später - in See. Schon bald muss man dann erfahren, dass der aus früheren Zelda-Spielen bekannte Oberbösewicht Ganondorf mal wieder seine Finger im Spiel hat und man zunächst einmal in den Besitz einiger wertvoller göttlicher Artefakte gelangen muss, um die Familie wieder zusammenzuführen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Zelda The Wind Waker - Genialer Videospieltraum 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 18,69€

irata 09. Mai 2003

Woher hast du eigentlich deine Definiton für RPG? Die Definiton von Allgame (nicht dass...

CandyMan 07. Mai 2003

Als Action Adventure kann man es wohl eher beschreiben.

/ajk 05. Mai 2003

Leutz, einfach spielen. :) Und wer nicht darauf steht, soll mal Metroid Prime versuchen...

inu 05. Mai 2003

Ja, Anleihen wirds wohl haben. Vermutlich in der Form von Werten, die sich verändern...

irata 03. Mai 2003

Wie du es auch immer definieren willst :-) Und manche meinen sogar, daß ein C-RPG gar...


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /