DivX 5.0.5 - Gravierender Fehler behoben

Vorgängerversion-5.0.4-komprimierte Videos teils nur als I-Frames

Kurz nachdem DivX 5.0.4 für Windows-PCs erschienen ist, gibt es nun noch einen Nachschlag: Die Version 5.0.5 des beliebten MPEG-4-basierten Videocodecs behebt einen gravierenden Fehler, der beim Vorgänger in Verbindung mit einigen Video-Capturing-Anwendungen auftrat.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei hatte der Codec jedes Einzelbild als einen I-Frame kodiert, unter anderem bei Einsatz von Anwendungen wie AVIUtil oder DVD2AVI und einigen anderen Tools. In der Regel werden nur verhältnismäßig wenige I-Frames gesetzt, diese stellen komplette, komprimierte Einzelbilder dar, die direkt angesprungen werden können. Um eine hohe Kompressionsrate zu erreichen, werden jedoch zwischen I-Frames "nur" Veränderungen zwischen Bildern gespeichert, was bei ausschließlicher Kodierung mit I-Frames wegfällt und deutlich größere Videodateien zur Folge hat.

Von der offiziellen Website www.DivX.com kann der DivX-Codec im Paket mit dem DivX Player 2.1 heruntergeladen werden, wie üblich als werbefinanzierte oder kostenpflichtige DivX-Pro-Version sowie als kosten- und werbelose Basis-Version. Letztere kommt zwar ohne das mit der Version 5.0.4 eingeführte EKG-Kompressions-Tool, reicht allerdings für Nutzer, die lediglich auf DivX-Wiedergabe Wert legen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jan 14. Jun 2003

Ich codiere jeden Film den ich in die Hände bekomme auf DivX3.11a mit GKnot und der...

bertl 19. Mai 2003

Du solltest dir einen ordentlichen DVD-Player, einen größeren Fernseher (Farbe) mit mehr...

Thypoon 19. Mai 2003

lol. das liegt nur daran dass 95% aller die filme rippen und codieren keine ahnung haben...

ich 28. Apr 2003

Hallo, könntest Du mal die Parameter weitergeben, mit der Du die 2h auf einen Rohling...

Volker 28. Apr 2003

quatsch, ich mach alles was unter 2 stunden ist auf einen rohling mit 128kb mp3 ton und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik
     
    Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik

    Die Golem Akademie bietet Admins und IT-Sicherheitsbeauftragten in einem Fünf-Tage-Workshop einen umfassenden Überblick über Netzwerktechnologien und -konzepte.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /