SuSE verstärkt Führungsmannschaft

Neue Köpfe in den Bereichen Technik, Marketing und strategische Partnerschaften

Die SuSE Linux AG verstärkt ihre Führungsmannschaft mit drei neue Kräften für die Bereiche Marketing, Technologie und strategische Allianzen. Zugleich gibt SuSE aber auch die Entwicklung eines internationalen, integrierten Brandings in Auftrag.

Artikel veröffentlicht am ,

Jürgen Geck, bisher als Vice President zuständig für Technologiepartner, wird Chief Technology Officer (CTO) des Unternehmens. Uwe Heine übernimmt die Verantwortung für die strategischen Partnerschaften als Chief Alliance Officers (CAO). Ebenfalls neu bei SuSE ist Dr. Uwe Schmid als Vice President für Business Development und Marketing. Gleichzeitig wurden die PR-Agentur Burson-Marsteller und die Werbeagentur J. Walter Thompson beauftragt, ein internationales, integriertes Branding- und Kommunikationsprogramm zu entwickeln und umzusetzen.

Stellenmarkt
  1. CSV Experte Qualitätskontrolle (m/w/d)
    BERLIN-CHEMIE AG, Berlin
  2. SAP Senior Inhouse Consultant MM/LE (m/w/d)
    OMIRA GmbH, Ravensburg
Detailsuche

Jürgen Geck studierte Fertigungstechnik an der Universität in Erlangen und arbeitet seit 1997 bei SuSE und leitet seit Februar 2000 als Vice President die Abteilung Technology Partner. Geck war einer der Väter des ersten "Enterprise"-Angebots auf dem Linux-Markt, dem SuSE Linux Enterprise Server und dem damit verbundenen Maintenance-Modell. Im letzten Jahr etablierte er bei SuSE ein Technology Partner Programm, welches Hard- und Softwareanbietern ein skalierbares Angebot für die Zusammenarbeit mit SuSE bietet.

Boris Nalbach, seit Januar 2002 CTO von SuSE Linux, hat sich entschieden, eine neue Aufgabe in der IT-Industrie wahrzunehmen und wird SuSE zur Jahresmitte verlassen.

Uwe Heine verfügt nach zehn Jahren bei Compaq und vier Jahren bei Siebel Systems über langjährige Erfahrung in der erfolgreichen Umsetzung von strategischen Partnerschaften in der IT-Industrie. Bei Siebel verantwortete er den Aufbau des Partnerprogrammes auf internationaler Ebene. Heine hält einen Master of Business Administration (MBA) von der Colorado State University, die er als Fulbright-Stipendiat besuchte. Außerdem schloss er ein Studium zum Diplom-Betriebswirt an der Fachhochschule Bielefeld mit den Schwerpunkten International Business und Marketing erfolgreich ab.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dr. Uwe Schmid kommt von Mentor Graphics und war dort als Geschäftsführer Datenmanagementsysteme zuständig für Business Development sowie Produktstrategie und -entwicklung. Zuvor arbeitete er bei i2 Technologies und verantwortete als Vice President für Produktmarketing und Preisgestaltung die Neupositionierung der i2 Software. Weitere Karriereschritte waren leitende Funktionen bei McKinsey und SAP. Schmid studierte Physik an der Uni Ulm, absolvierte als Fullbright-Stipendiat einen Master in Science an der Oregon State University und promovierte am Max-Planck-Institut in Stuttgart.

Im Zuge der weiteren Internationalisierung holte SuSE außerdem zwei neue Agenturen an Bord. Burson-Marsteller soll SuSE Linux bei der Markenbildung und Medienarbeit in Deutschland, Großbritannien und den USA unterstützen. J. Walter Thompson (JWT) hat als internationale Lead-Agentur die Aufgabe, eine strategische Branding-Kampagne zu entwickeln und diese in der Corporate Identity, im Produktbranding und -marketing sowie in Werbekampagnen umzusetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Georg 25. Apr 2003

Na und? So wandern Erfahrungen und Kenntnisse von einem Unternehmen zum Nächsten und das...

Heiko 25. Apr 2003

Interessant. Die Manager werden von einer IT Firma zur naechsten gekarrt. Das erscheint...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Qualitätsprobleme: VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen
    Qualitätsprobleme
    VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen

    Qualitätsprobleme mit dem Akku des Volkswagen ID. Buzz sorgen für einen Produktionsstopp. Schuld soll eine Akkuzelle eines neuen Lieferanten sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /