Abo
  • Services:

Microsoft bringt Windows Server 2003 auf den Markt

Deutschlandstart des Windows Server 2003 folgt am 7. Mai

Mit dem Windows Server 2003 hat Microsoft jetzt die nächste Generation seines Server-Betriebsystems veröffentlicht. Die integrierte Server-Plattform dient als Basis für Microsoft-.NET-Applikationen. Zugleich gab Microsoft auch den Startschuss für Visual Studio .NET 2003 und den SQL Server 2000 Enterprise Edition (64-Bit). Dabei verspricht Microsoft mit dem Windows Server 2003 30 Prozent mehr Effizienz gegenüber Windows NT 4.0.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Windows Server 2003 stellt Microsoft zugleich seine Server unter ein neues Branding - "Windows Server System". Damit will Microsoft dem Bedürfnis von Kunden und Partnern begegnen, die IT-Komplexität und -Kosten im Unternehmen zu minimieren. Das Windows Server System umspannt dabei verscheidene Server-Kategorien, darunter E-Business (BizTalk Server, Commerce Server, Content Management Server, Host Integration Server), Daten-Management und Auswertung (SQL Server), Messaging und Collaboration (Exchange, SharePoint Portal Server, Project Server, Real-Time Communications Server) sowie IT-Sicherheit (Internet Acceleration Server).

Stellenmarkt
  1. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Unterensingen
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Microsoft bietet den Windows Server 2003 in insgesamt vier Ausführungen an. So steht neben der Standard Edition und der Web Edition auch eine Enterprise Edition sowie eine Datacenter Edition parat. Die Datacenter- und Enterprise-Edition bietet Microsoft parallel in 64-Bit-Versionen für den Itanium-2-Prozessor von Intel an. Spezielle Versionen für die 64-Bit-Prozessoren von AMD (Hammer und Opteron) sollen folgen.

Mit dem Windows Server 2003 verspricht Microsoft verbesserte Sicherheit und eine höhere Stabilität. Die Standard-Version vom Windows Server 2003 gibt es mit fünf Lizenzen (Client Access Licenses - CAL) ab einem Preis von 999,- US-Dollar. Mit 25 CALs gibt es die Enterprise-Ausführung für 3.999,- US-Dollar, während man die Web Edition für 397,- US-Dollar bekommt, wofür keine CALs benötigt werden. Die Datacenter Edition bietet Microsoft nur über ausgewählte Händler mit entsprechender Hardware im Paket an, so dass hier keine Preisangabe gemacht wurde.

Der Deutschlandstart des Windows 2003 folgt am 7. Mai, deutsche Preise nannte Microsoft noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. ab 349€
  3. 129,95€ + Versand

Nico 26. Apr 2003

Das Golem mit Werbung Geld verdienen muss leuchtet mir ein; Die Positionierung des...

Jenny 25. Apr 2003

Es muss heissen "SQL Server 2003 Enterprise Edition (64-Bit)" nicht "SQL Server 2000...

Rex 25. Apr 2003

Ich habs ja schon immer geahnt, jetzt weiss ich´s NT ist ineffizient ;). Win2003 ist aber...

K. Müller 25. Apr 2003

Mit der Umstellung würd ich noch warten, bis der erste Service Pack draussen ist...

ProWindows 25. Apr 2003

Trefflich, trefflich... Endlich wieder einmal eine neue Betriebssystemversion - Mir sind...


Folgen Sie uns
       


Conan Exiles - Livestream

Im Survival-MMO Conan Exiles darf ein barbarischer Golem(.de-Redakteur) nicht fehlen. Im Livestream schaffen wir es mit tatkräftiger Unterstützung unserer Community (Danke!) bis in die neue Region der Sümpfe.

Conan Exiles - Livestream Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

    •  /