Abo
  • Services:

Activision mit umfassender Marketing-Kampagne für X-Men 2

Spiel erscheint für alle gängigen Konsolen und PC

Kurz vor dem am 1. Mai erfolgenden Kinostart des neuen X-Men-Films beginnt Activision jetzt mit einer umfassenden Marketing-Kampagne zum Action-Adventure X-Men 2: Wolverine's Revenge. Im Zentrum steht dabei eine bundesweite Kinokampagne.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Zeitraum vom 24.04.2003 bis zum 28.05.2003 sind insgesamt 70.000 Spots auf über 600 Kinoleinwänden pro Tag gebucht. Das Spiel wird dabei bundesweit mit einem eigenen 15-sekündigen Trailer beworben. Ausgestrahlt wird der Spot in allen Cinemaxx- und Cinestar-Kinos.

Stellenmarkt
  1. PENTASYS AG, München, Frankfurt am Main, Nürnberg, Stuttgart, Düsseldorf
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen

"Durch die Kampagne im Umfeld der kommenden besucherstarken Kino-Blockbuster bringen wir X-Men 2: Wolverine's Revenge mit aufmerksamkeitsstarker Visualisierung einem breitgefächerten Publikum näher. Unsere Kinokampagne wird in der Zielgruppe der 14- bis 39-Jährigen mehr als 15 Millionen Sichtkontakte erreichen", so Stefan Luludes, Marketing Manager bei Activision.

Nachdem in der vergangenen Woche bereits die Versionen für die Sony PlayStation 2, den Nintendo Gamecube, den Nintendo Game Boy Advance/SP sowie für die Microsoft Xbox veröffentlicht wurden, ist ab sofort auch die PC-Version im Handel. Ein Test des Spieles auf Golem.de folgt in Kürze.

Laut eigenen Angaben ist diese massive Marketing-Unterstützung für X-Men 2: Wolverine's Revenge eine der aufwendigsten Kampagnen von Activision in den vergangenen Jahren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)

Folgen Sie uns
       


Exoskelett Paexo ausprobiert

Unterstützung bei Arbeiten über Kopf bietet das Exoskelett Paexo von Ottobock. Wir haben es ausprobiert.

Exoskelett Paexo ausprobiert Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


        •  /