Activision mit umfassender Marketing-Kampagne für X-Men 2

Spiel erscheint für alle gängigen Konsolen und PC

Kurz vor dem am 1. Mai erfolgenden Kinostart des neuen X-Men-Films beginnt Activision jetzt mit einer umfassenden Marketing-Kampagne zum Action-Adventure X-Men 2: Wolverine's Revenge. Im Zentrum steht dabei eine bundesweite Kinokampagne.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Zeitraum vom 24.04.2003 bis zum 28.05.2003 sind insgesamt 70.000 Spots auf über 600 Kinoleinwänden pro Tag gebucht. Das Spiel wird dabei bundesweit mit einem eigenen 15-sekündigen Trailer beworben. Ausgestrahlt wird der Spot in allen Cinemaxx- und Cinestar-Kinos.

Stellenmarkt
  1. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  2. ServiceNow Experte (Inhouse) (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
Detailsuche

"Durch die Kampagne im Umfeld der kommenden besucherstarken Kino-Blockbuster bringen wir X-Men 2: Wolverine's Revenge mit aufmerksamkeitsstarker Visualisierung einem breitgefächerten Publikum näher. Unsere Kinokampagne wird in der Zielgruppe der 14- bis 39-Jährigen mehr als 15 Millionen Sichtkontakte erreichen", so Stefan Luludes, Marketing Manager bei Activision.

Nachdem in der vergangenen Woche bereits die Versionen für die Sony PlayStation 2, den Nintendo Gamecube, den Nintendo Game Boy Advance/SP sowie für die Microsoft Xbox veröffentlicht wurden, ist ab sofort auch die PC-Version im Handel. Ein Test des Spieles auf Golem.de folgt in Kürze.

Laut eigenen Angaben ist diese massive Marketing-Unterstützung für X-Men 2: Wolverine's Revenge eine der aufwendigsten Kampagnen von Activision in den vergangenen Jahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /