Abo
  • Services:

Activision mit umfassender Marketing-Kampagne für X-Men 2

Spiel erscheint für alle gängigen Konsolen und PC

Kurz vor dem am 1. Mai erfolgenden Kinostart des neuen X-Men-Films beginnt Activision jetzt mit einer umfassenden Marketing-Kampagne zum Action-Adventure X-Men 2: Wolverine's Revenge. Im Zentrum steht dabei eine bundesweite Kinokampagne.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Zeitraum vom 24.04.2003 bis zum 28.05.2003 sind insgesamt 70.000 Spots auf über 600 Kinoleinwänden pro Tag gebucht. Das Spiel wird dabei bundesweit mit einem eigenen 15-sekündigen Trailer beworben. Ausgestrahlt wird der Spot in allen Cinemaxx- und Cinestar-Kinos.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main, Wolfsburg
  2. BWI GmbH, deutschlandweit

"Durch die Kampagne im Umfeld der kommenden besucherstarken Kino-Blockbuster bringen wir X-Men 2: Wolverine's Revenge mit aufmerksamkeitsstarker Visualisierung einem breitgefächerten Publikum näher. Unsere Kinokampagne wird in der Zielgruppe der 14- bis 39-Jährigen mehr als 15 Millionen Sichtkontakte erreichen", so Stefan Luludes, Marketing Manager bei Activision.

Nachdem in der vergangenen Woche bereits die Versionen für die Sony PlayStation 2, den Nintendo Gamecube, den Nintendo Game Boy Advance/SP sowie für die Microsoft Xbox veröffentlicht wurden, ist ab sofort auch die PC-Version im Handel. Ein Test des Spieles auf Golem.de folgt in Kürze.

Laut eigenen Angaben ist diese massive Marketing-Unterstützung für X-Men 2: Wolverine's Revenge eine der aufwendigsten Kampagnen von Activision in den vergangenen Jahren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. 4,25€
  3. (u. a. Outlander, House of Cards)

Folgen Sie uns
       


Galaxy Note 9 - Test

Das Galaxy Note 9 von Samsung bietet neben dem S Pen nur sehr wenige Unterschiede zum Galaxy S9+. Samsung sollte sich überlegen, wie sich die Note-Reihe in Zukunft wieder etwas interessanter gestalten lässt.

Galaxy Note 9 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

    •  /