• IT-Karriere:
  • Services:

Sony Ericsson mit Nettoverlust und rückgängigem Marktanteil

Stürmisches Fahrwasser für das Joint Venture

Sony Ericsson Mobile Communications hat seinen Geschäftsbericht für das erste Quartal seines Geschäftsjahres 2003 vorgelegt. Demnach musste das japanisch-schwedische Unternehmen einen Nettoverlust von 104 Millionen Euro ausweisen. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres wurde noch ein kleiner Gewinn erzielt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz im jetzt vorgelegten Quartalsbericht liegt bei 806 Millionen Euro von vormals 1,123 Milliarden US-Dollar. Verglichen mit dem vierten Quartal des letzten Jahres sank der Umsatz gar um 35 Prozent. Damals wies Sony Ericsson einen Verlust von 69 Millionen Euro aus.

Stellenmarkt
  1. GESTRA AG, Bremen
  2. ESG InterOp Solutions GmbH, Wilhelmshaven, Koblenz

Außerdem wurde mitgeteilt, dass mit 5,4 Millionen Geräten 400.000 Handys weniger verkauft werden konnten als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Gleichzeitig wurde bekannt, dass der Anteil des Unternehmens am Gesamt-Handy-Markt auf unter sechs Prozent sank.

Das Unternehmszusammenschluss existiert seit Oktober 2001 und musste seitdem einen ständigen Rückgang seiner Marktanteile hinnehmen. Damals hatten beide Unternehmen zusammengerechnet einen Marktanteil von rund 9 Prozent. Ericsson sagte einmal, dass Sony Ericsson einen Marktanteil von 7 Prozent zur Erreichung der Profitabilitätsgrenze benötige.

Das laufende Quartal soll durch eine Steigerung des Absatzes und eine einhergehende Marktanteilserhöhung abgeschlossen werden, prognostizierte Sony Ericsson. Das soll vor allem durch eine neue Gerätepalette erreicht werden. Das Unternehmen will 2003 nach eigenem Bekunden profitabel abschließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test: Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans
Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test
Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans

Lenovos externe Thinkpad-Tastatur bietet alle Vorteile der Tastatur eines Thinkpad-Notebooks. Sie arbeitet drahtlos und mit Akkutechnik.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Thinkpad X1 Fold Das faltbare Thinkpad kommt im Oktober
  2. Thinkpad X1 Nano Lenovo macht das Carbon winzig
  3. Thinkpad E14 Gen2 (AMD) im Test Gelungener Ryzen-Laptop für 700 Euro

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /