Abo
  • Services:

Macromedia Flash MX Data Connection Kit kommt

Vorgefertigte Komponenten für die Entwicklung von Applikationen

Ende April 2003 soll das neue Macromedia Flash MX Data Connection Kit erhältlich sein. Es besteht aus Software-Modulen zur Verwendung in Flash-Awendungen, mit denen sich unterschiedliche Datenquellen per Drag&Drop einbinden lassen. Neben diesen Firefly-Komponenten, die von der Firma CyberSage Software übernommen wurden, besteht das Paket aus einer Entwickler-Version von Macromedia Flash Remoting MX und einer Reihe von speziellen Schnittstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Das Macromedia Flash MX Data Connection Kit vereinfacht die Verbindung zu verschiedenen Datenquellen innerhalb einer Flash-MX-Applikation beträchtlich und beschleunigt damit die Entwicklung von Rich-Internet-Anwendungen", erläuterte Norm Meyrowitz, Präsident des Produktbereichs bei Macromedia in San Francisco. Ein wichtiges Element des Pakets seien die Macromedia-Firefly-Komponenten, die ein Framework für den Zugang, die Anzeige und die Aktualisierung der Daten innerhalb einer Flash-MX-Anwendung bereitstellen.

Stellenmarkt
  1. umwerk systems GmbH, Rosenheim
  2. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)

Die Firefly-Komponentenarchitektur, die Macromedia von CyberSage Software in San Diego erworben hat, erhält für den schnellen Datenzugriff spezielle Schnittstellen. Diese sollen für die Integration mit den verschiedensten Datenquellen wie etwa XML, Microsoft SQL-Server und Macromedia Flash Remoting sorgen. Für eine konsistente Visualisierung der Daten umfassen die Firefly-Komponenten Elemente, mit deren Hilfe die Präsentations- von der Applikationslogik getrennt werden kann. Das so genannte "XML Shadowing" unterstützt die Echtzeit-Verfolgung von Datenveränderungen und schickt an den Server für das Update der Original-Datenquelle nur die Differenz zurück - und nicht den kompletten Datensatz. Dadurch wird der Datenverkehr im Netzwerk verringert und verschiedene Anwender können gleichzeitig mit derselben Datenquelle arbeiten.

Der Macromedia-Firefly-Remoting-Connector ist in den Applikationsserver Macromedia ColdFusion MX integriert. Die enthaltene Entwickler-Version von Macromedia Flash Remoting MX kann zusammen mit den Macromedia-Firefly-Komponenten dazu genutzt werden, um auf zusätzliche Datenquellen wie beispielsweise ColdFusion, Microsoft .NET, Java und SOAP-basierte Web Services zuzugreifen. Zielgruppe des neuen Macromedia-Produkts sind vor allem Web-Designer, die nur begrenzte Flash-Kenntnisse besitzen und für Visual-Basic-, Delphi- oder Java-Programmierer, die in die Entwicklung von Flash-Applikationen einsteigen wollen.

Das Macromedia Flash MX Data Connection Kit für Windows 98 SE, Windows ME, Windows NT4, Windows 2000 und Windows XP soll Ende April 2003 ausschließlich in englischer Sprache verfügbar sein. Es kostet 289,- Euro für kommerzielle Nutzer und 189,- Euro für Anwender im Bildungsbereich. Abonnenten von Macromedia DevNet Professional sollen die Software ab nächster Woche (KW 18/03) downloaden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 59,99€ vorbestellbar
  2. (u. a. PlayStation Plus Mitgliedschaft 12 Monate für 47,99€)
  3. 47,99€
  4. (u. a. Naga Trinity Maus 72,90€, Kraken 7.1 V2 Gunmetal Headset 84,90€)

Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /