Abo
  • Services:

Spieletest: Strike Fighters Project One - Arcade-Flugspiel

60er- und 70er-Jahre-Jets im Luftkampf

In der 60er- und 70er-Jahre-Jet-Simulation Strike Fighters Project One kann man einmal mehr Luftschlachten und Bodenangriffe führen - diesmal in Veteranen-Flugzeugen wie der F-4 Phantom II, F-104 Starfighter, F-100 Super Sabre und der A-4 Skyhawk. Für die Umsetzung des Spiels zeichnete das Programmierteam verantwortlich, das schon Simulationen wie "European Air War" und "Longbow 2" entwickelte.

Artikel veröffentlicht am ,

Das frühe Jetzeitalter war gekennzeichnet durch grobe und unpräzise Radarabtastungen und unzuverlässige und kaum als intelligent zu bezeichnende Luft-Luft-Raketen. Die Bordkanonen wurden, nachdem die Raketen und Bomben verschossen waren, noch recht häufig eingesetzt. Intelligente Bomben waren ein Fremdwort, vielmehr setzte man auf Masse statt Klasse und warf auch auf Grund der damaligen Taktik und der technischen Möglichkeiten lieber einen Bombenteppich auf ein Ziel oder setzte gar Napalm ein.

Screenshot #1
Screenshot #1
So stehen in dem Spiel auch nicht wie bei anderen Jet-Simulationen die Pre-Flight-Planung und komplizierte Abschuss- und andere Bediensequenzen im Mittelpunkt des Spielgeschehens, sondern vielmehr Dogfights und einige Bodenangriffsmöglichkeiten. Beim Radar kann man beispielsweise nur eine Boden- oder Luft-Einstellung vornehmen und die Reichweite festlegen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Mit den infrarotgestützten Luft-Luft-Raketen muss man sich an die Gegner geradezu heranpirschen und aus kurzer Distanz direkt von hinten in ihre Triebwerke feuern, um die kruden Sensoren auch ein Ziel finden zu lassen. Die radargesteuerten Raketen treffen zwar besser, aber von Fire-und-Forget kann man realitätsgetreu keinesfalls sprechen.

Die Steuerung sollte auch Anfängern erlauben, schnell Erfolge zu erzielen, da man sich kaum Tastenkombinationen merken muss, um das Flugzeug zu bedienen. Darüber hinaus kann man mit drei einstellbaren Schwierigkeitsgraden definieren, wie realistisch das Spielgeschehen sein soll. Auf der einfachsten Stufe sind Munition und Treibstoff beispielsweise unbegrenzt verfügbar.

Spieletest: Strike Fighters Project One - Arcade-Flugspiel 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 6,80€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. (-50%) 4,99€
  4. 30,99€

Cassiel 29. Apr 2003

Gibt's denn im Arcarde-Bereich Alternativen was dieses Genre angeht? Gruß, Cassiel

zonk 28. Apr 2003

naja nett ? wenn die Steuerung scheisse is ?

Leo 28. Apr 2003

hm...warum hast du es denn nicht gekauft? Magst du eher realitätsnahe Simulationen a la...

Zonk 28. Apr 2003

Danke. ich hätte mir das Spiel beinahe gekauft. Was für ein Glueck hab ich das hier noch...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

    •  /