Abo
  • Services:

Auch Allnet kommt mit Ethernet-per-Steckdose (Update)

Inhouse-Powerline-Produkte für Mai 2003 angekündigt

Nachdem bereits Kraftcom (Corinex-Distributor) und Devolo HomePlug-Hardware zur Vernetzung von Ethernet-fähigen Geräten per Inhouse-Stromnetz anbieten, reiht sich nun Allnet in die Riege der Anbieter ein. Der HomePlug-1.0-kompatible Chipsatz von Intellon ist dabei in allen konkurrierenden Produkten der gleiche, so dass eine Kompatibilität gegeben sein dürfte.

Artikel veröffentlicht am ,

Allnet bietet zwei Produkte an, die Ethernet-Powerline-Bridge ALL1682 für den Anschluss von Ethernet-Geräten und den USB-Powerline-Adapter ALL1683, wenn ein PC nicht per Ethernet-Schnittstelle angeschlossen werden soll. Im Gegensatz zu den Produkten der Konkurrenz sind die Allnet-Produkte als "dicker Stecker" ausgebildet und nicht als Box. Das Stromkabel dient dann als Ethernet-Kabel in andere Zimmer, angeschlossene Geräte können so etwa auf einen an anderer Stelle platzierten DSL-Router zugreifen. Für Datensicherheit soll eine zuschaltbare 56-Bit-DES-Verschlüsselung sorgen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. ADAC Versicherung AG, München

Wie die Konkurrenz verspricht auch Allnet eine maximale Datenrate von bis zu 14 MBit/s, also 1,75 MByte/s, sowie eine maximale Reichweite von 200 Metern. Elektrogeräte sollen nur geringe Störungen verursachen, da das verwendete ODFM-Verfahren mit 84 Trägerfrequenzen die gestörten Frequenzen automatisch ausblende. Im Praxiseinsatz sind es dennoch meist deutlich weniger als 14 MBit/s; praktisch sind es laut Kraftcom eher 5 bis 8 MBit/s. Ein Kraftcom-Produkt mit dem Vorgänger-Chipsatz schaffte es im Kurztest bei Golem.de noch maximal auf 3,2 MBit/s, die aktuelle Chipsatzgeneration soll jedoch deutlich besser sein. Insbesondere Steckerleisten bremsen Inhouse-Powerline-Hardware aus, wenn man den Adapter nicht direkt in eine Wand-Steckdose steckt.

Sowohl das ALL1682 für Geräte mit USB-1.1-Schnittstelle als auch das ALL1683 für Geräte mit Ethernet-Schnittstelle sollen ab 1. Mai 2003 im Handel erhältlich sein. Den empfohlenen Verkaufspreis gibt Allnet mit 89,- Euro an. Die Allnet-Produkte sind laut Hersteller kompatibel zu allen HomePlug-konformen Geräten, sie verfügen über CE-Kennzeichen und eine dreijährige Garantie.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. bei Alternate bestellen

Mauslady 11. Apr 2004

Ich möchte 3-4 PC's zuhause vernetzten. Hat Powerline genug Bandbreite um die Bandbreite...

MitundOhneKabel.de 29. Apr 2003

Corinex, Allnet und Devolo PowerLine Produkte gibts unter www.MitUndOhneKabel.de

Ron Sommer 28. Apr 2003

Hi Bernd, IMHO kein ernstes Problem, wenn man die vorhandenen Schutzmechanismen nutzt...

Bernd 28. Apr 2003

Hallo, ist ja schon ganz richtig der Spargedanke. 1) Aber was ist mit der W-LAN...

c.b. 25. Apr 2003

danke für den tip... wieder ein kleines stückchen weiter gruss c.b.


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /