• IT-Karriere:
  • Services:

Vorabversion von KOffice 1.3 mit vielen Neuerungen

KOffice erhält Datenbank-Front-End Kexi

Die Entwickler der freien KDE-Office-Suite KOffice haben eine erste Beta-Version des kommenden KOffice 1.3 veröffentlicht. Die neue Version enthält zahlreiche Verbesserungen und neue Funktionen, darunter ein neues Datenbank-Front-End.

Artikel veröffentlicht am ,

KOffice ist mittlerweile in 40 Sprachen verfügbar und enthält unter anderem die Textverarbeitung KWord, das Präsentationsprogramm KPresenter, die Tabellenkalkulation KSpread, Kivio zum Erstellen von Ablaufdiagrammen und Kugar für Geschäftsberichte sowie in der Version 1.3 das Datenbank-Front-End Kexi.

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. Stadt Korntal-Münchingen, Korntal-Münchingen

Kexi kann zwar prinzipiell mit zahlreichen Datenbank-Management-Systemen genutzt werden, derzeit wird aber nur MySQL empfohlen. Kexi gliedert sich dabei in KOffice und KDE ein und erlaubt z.B. die Erstellung von Reports über Kugar-Komponenten, kann aber auch als Datenlieferant für Serienbriefe in Kword genutzt werden. Kexi enthält zudem eine Scripting Engine auf Basis von Qts QSA.

KWord hat man einen neuen Import-Filter für Microsoft Word spendiert sowie diverse Exportfilter verbessert. So unterstützen die Export-Filter für RTF und LaTeX nun auch Bilder und Fußnoten und der Export für Microsoft Write wurde komplett neu geschrieben. Darüber hinaus unterstützt KWord nun auch Bookmarks, Sortierung von Text, neue Zeichenattribute wie das Unterstreichen einzelner Wörter und eine verbesserte Rechtschreibprüfung.

KPresenter wartet mit neuen Übergangseffekten auf, unterstützt Bilder mit Alpha-Kanälen und bietet einen verbesserten HTML-Export. Die Tabellenkalkulation KSPread wartet mit rund 100 neuen Formeln, Import- und Export-Filtern für OpenCalc sowie einem Export-Filter für LaTeX auf. Zudem wurde Import und Export von CSV-Dateien verbessert, neue Datumsformate hinzugefügt und die Möglichkeit geschaffen, Standardformate für Zellen festzulegen. Bei Kugar stand vor allem eine bessere Integration in KOffice auf dem Plan.

Die KOffice 1.3 Beta1 steht unter download.kde.org im Quelltext und in Form von Binärpaketen für SuSE und Slackware zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 594€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Lösch, Walter 10. Mär 2004

Vom Handling und der Aufmachung her ist Open-Office den MS-Anwendungen ohne Zweifel...

orko 24. Apr 2003

Hi Ich wuerde open office empfehlen, wenn du vorher microsoft office benutzt hast, da im...

DetSp 24. Apr 2003

Open-Office wenn Du als Betriebssystem Windows verwendest. Wenn Du Linux benutzt nimmst...

Killefitz 24. Apr 2003

Auf welches freie Office-Suite sollte ein MS-"Verwöhnter" Nutzer eigentlich umsteigen?


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. AV-Receiver Fehlerhafte HDMI-2.1-Chips führen zu Blackscreen

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    •  /