Abo
  • Services:

Web.de meldet Umsatzplus von 50 Prozent

Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erneut positiv

Web.de konnte im ersten Quartal 2003 den Umsatz im Jahresvergleich um 50 Prozent auf 7,3 Millionen Euro steigern. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beträgt dabei 1,0 Millionen Euro und ist so zum zweiten Mal positiv.

Artikel veröffentlicht am ,

Hauptumsatzträger sind die digitalen Dienste mit einem Wachstum von 187 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 3,2 Millionen Euro und einem Anteil von 44 Prozent am Gesamtumsatz. Die Media-Umsätze stiegen um 13 Prozent auf 2,5 Millionen Euro und tragen damit rund 35 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Die Umsatzerlöse aus E-Commerce, die rund 21 Prozent des Gesamtumsatzes ausmachen, liegen mit 1,5 Millionen Euro auf Vorjahresniveau.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die Web.de AG blickt optimistisch in die Zukunft und erwartet für 2003 deutlich steigende Umsätze bei hohen Bruttomargen und schlanken Kostenstrukturen. Stabile gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen vorausgesetzt, sollen sich die Quartalsüberschüsse stetig verbessern und im Gesamtjahr 2003 ein positives Jahresergebnis ermöglichen. Allein im Portal-Geschäft erwartet der Vorstand der Web.de AG jährliche Umsatzwachstumsraten (CAGR) von 35 bis 40 Prozent für die kommenden Jahre.

Der Fokus im Bereich Internet-Telekommunikation liegt in 2003 in der Weiterentwicklung der Produktfamilie Com.Win. Der Vorstand rechnet im Bereich Web-Telekommunikation, auch getrieben durch Vertragsabschlüsse mit internationalen Telekommunikations- oder Internetunternehmen, mit einer signifikanten Umsatzbeschleunigung ab 2004.

Auch der operative Cash-Flow war im ersten Quartal 2003 mit 1,6 Millionen Euro deutlich positiv. Hinzu kommen liquide Mittel in Höhe von 98,3 Millionen Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€
  2. 699,00€
  3. 119,90€
  4. 19,99€

Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Elektroauto Eine Branche vor der Zerreißprobe

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

    •  /