Abo
  • Services:

EMI: 140.000 Musik-Titel in Europa zum Download

Media Saturn, Karstadt, Kontor, WOM, MTV und Tiscali als deutsche Start-Partner

Die Plattenfirma EMI Recorded Music will über 140.000 Musiktitel von mehr als 3.000 Künstlern in Europa zum Online-Vertrieb freigeben. Dabei will es EMI seinen Kunden erlauben, die Titel auf CD zu brennen und auf portable Player zu kopieren. Zudem sollen die Titel in dem Moment zum Download zeitgleich mit der Veröffentlichung im Radio angeboten werden, noch bevor sie auf CD erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

In den nächsten Wochen sollen die Musiktitel bei über 20 Musik-Sites aus sechs Ländern angeboten werden, weitere Partner sollen hinzukommen. Zu den ersten Partnern zählen dabei in Deutschland Media Saturn E-Business, Karstadt, Kontor und WOM sowie Tiscali und MTV. Alle Partner setzen dabei auf die Vertriebsplattform OD2, EMI ist aber auch für anderen Plattformen offen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Minden

Karstadt bietet derzeit zwei Abo-Modelle: Gegen eine monatliche Gebühr von 6,99 Euro erhält man 500 "Credits", mit denen man dann 500 Titel per Stream anhören, 50 Songs auf den eigenen Computer herunterladen oder 5 Titel auf CD brennen kann. Wer 9,99 Euro zahlt, bekommt 750 Credits und kann so 750 Titel streamen, 75 Songs auf den Computer herunterladen oder bis zu 7 Titel auf CD brennen. Media Markt verkauft unter Hotvision.de Titel zu Preisen zwischen 0,75 und 1,99 Euro einzeln. Die Songs liegen dabei im WMA-Format vor.

Zu den Künstlern, deren Titel auf diesem Wege angeboten werden, zählen unter anderem Air, Richard Ashcroft, Atomic Kitten, Blur, Coldplay, The Dandy Warhols, Daft Punk, Enigma, Herbert Grönemeyer, Janet Jackson, Norah Jones, Lenny Kravitz, Massive Attack, Kylie Minogue, Placebo und Robbie Williams. Hinzu kommen sowohl die Back-Kataloge von Künstlern wie den Beach Boys, Blondie, David Bowie, Deep Purple, Duran Duran, Dean Martin, Pink Floyd, Cliff Richard und Frank Sinatra als auch klassische Aufnahmen z.B. von Placido Domingo, Nigel Kennedy und den Berliner Philharmonikern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. (-76%) 11,99€
  3. (-70%) 8,99€
  4. (-68%) 12,99€

Georg 24. Apr 2003

Ave Heiko Ich war über Ostern in Moskau + St. Petersburg (beides sehr schön, echt...

Der Don 24. Apr 2003

ja, suuuuper angebot! habe letztens mal das MTV angebot getestet, was so ähnlich ist...

Heiko 24. Apr 2003

Endlich mal jemand der die Sache beim Namen nennt ... Ist doch wieder die gleiche...

c.b. 24. Apr 2003

na also..... es geht doch. sicherlich, und da habt ihr wohl alle recht, noch einige...

technogeek 24. Apr 2003

Wenn man das Teil auf CD brennen kann, dann kann ich auch eine digitale Kopie von der CD...


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

      •  /