IBM und Partner digitalisieren 7.500 Stunden der Sesamstraße

Indizierung und Suchmöglichkeiten sowie Rechteverwaltung an Ernie, Bert und Co.

"Wieso, weshalb, warum?" - In Deutschland feiert man 30 Jahre "Sesamstraße". Nun hat IBM zusammen mit Partnerfirmen das Archiv der Originalsendungen in den Vereinigten Staaten, das zu einem riesigen Datenberg angewachsen ist, digitalisiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Kindheitserinnerungen
Kindheitserinnerungen
7.500 Stunden Videomaterial mit den Figuren wie Ernie, Bert oder Graf Zahl hat die gemeinnützige Produktionsfirma "Sesame Workshop" inzwischen in New York gelagert. Jedes Jahr kommen gut 250 Stunden weiteres Material hinzu. Höhepunkte wie Ernies erster Auftritt sind in dem Datenberg noch einfach zu finden. Doch wie kommt man an jene Folge von 1969, in der James Earl Jones auftrat - jener Mann, der später als Originalstimme Darth Vaders bekannt wurde?

Stellenmarkt
  1. (Verwaltungs-)Informatiker (m/w/d) als IT-Anwenderbetreuer (m/w/d)
    Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns, München, Amberg, Würzburg
  2. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Kassel
Detailsuche

IBM und seine Partner RightsLine, Telestream und Ancept haben nun ein Digital-Asset-Management-(DAM-)System ausgeliefert, das solche Probleme bei der Suche zu lösen vermag. Zudem können Videos, Bilder, Texte und Tonaufzeichnungen in eine Vielzahl von Formaten umgewandelt werden. Die Gesamtlösung kodiert, indiziert, archiviert, ordnet und verteilt alle Inhalte des "Sesame Workshops".

Die Daten speichert ein IBM-Datenzentrum im US-Bundesstaat New Jersey. Von dort können die Kunden des "Sesame Workshop" - immerhin Fersehsender aus gut 100 Staaten - alle Inhalte abrufen, dank offener Standards weltweit über Internetbrowser. Die Rechte der Geschäftspartner an bestimmten Inhalten wird dabei das DAM-System verwalten. Speicherplatz und Übertragungskapazität bezahlt der "Sesame Workshop" dabei je nach Umfang der Nutzung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /