Abo
  • Services:

In eigener Sache: Golem.de-News als Windows-Börsenticker

GolemBar 1.0 integriert zweite Taskbar in Form eines Börsentickers in Windows

Ein Leser von Golem.de hat eine Art Börsenticker mit den Nachrichten von Golem.de als Freeware für den Windows-Desktop veröffentlicht. Die GolemBar 1.0 listet in einer zweiten Taskleiste am oberen Rand des Bildschirms alle News-Meldungen von Golem.de mit Überschrift, Unterzeile, Datum und dem entsprechenden Hyperlink der Meldung.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle aktuellen Meldungen laufen wie bei einem Börsenticker durch die GolemBar, so dass man auch ohne geöffnetes Browser-Fenster sieht, was Neues auf Golem.de passiert. Will man den Volltext einer Meldung lesen, genügt ein Klick auf den Hyperlink und schon öffnet sich ein entsprechendes Browser-Fenster.

GolemBar
GolemBar
Stellenmarkt
  1. init SE, Karlsruhe
  2. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster

Die GolemBar lässt sich nach eigenen Wünschen konfigurieren, wobei sowohl die verschiedenen Farben als auch die Geschwindigkeit des Tickers verändert werden können. Die Software wurde auf eine Auflösung von 1.024 x 768 Bildpunkten hin optimiert, lässt sich aber nach einer Sicherheitsabfrage auch unter niedrigeren Auflösungen installieren.

Die GolemBar 1.0 steht ab sofort für die Windows-Plattform kostenlos zum Download bereit.

Nachtrag vom 23. April 2003 um 16:10 Uhr:
Leider verträgt sich die Software derzeit nicht mit Proxys und muss daher in einer direkten Verbindung auf das Internet zugreifen. Der Programmierer kennt aber das Problem und will es in einer zukünftigen Version beheben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,00€ (Preis-Leistungs-Award von PCGH erhalten!)
  2. (u. a. Assassins Creed Odyssey 36,99€, Dark Souls III 12,99€, Rainbow Six Siege 12,99€)
  3. (u. a. TP-Link Switch 15,99€)
  4. 139,99€

Nase 30. Apr 2003

Hallo, die Version 1.5 Beta 4 ist erschienen. Es wurden viele Veränderungen bzw...

Nase 24. Apr 2003

Fehler ist schon behoben. 60 MB waren eindeutig zu viel. Der Speicherverbrauch der...

Maik 23. Apr 2003

Ich weiß nicht ob das nur bei mir so ist, aber der Ram Verbrauch ist bei mir _immer_ um...

Thomas 23. Apr 2003

https://forum.golem.de/phorum/read.php?f=48&i=1179&t=1160 PS: Ich nehm freereader

Thomas 23. Apr 2003

Hi, nochmal, es haben den "tieferen Artikel wohl einige nicht gelesen. ein erster Anfang...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /