Abo
  • Services:

Werbung für Mortal-Kombat-Spiel verboten

Britische Organisation ASA nennt Werbung unverantwortlich

Über mangelnden Zuspruch für das aktuelle Prügelspiel Mortal Kombat Deadly Alliance kann sich Spieleentwickler Midway nicht beschweren: Bisher wurden über eine Million Exemplare des Titels abgesetzt. Dafür ist man nun allerdings in Großbritannien für die Werbekampagne zum Spiel abgemahnt worden.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu der Kampagne, die unter dem Motto "It's in us all" läuft, gehört unter anderem ein Poster, auf dem ein Jugendlicher seine blutige Hand an der Schulter eines Geschäftsmannes abwischt. Die britische Advertising Standards Authority (ASA) sah darin einen klaren Verstoß gegen geltende Werbevorschriften, da zwar das Spiel erst ab 18 Jahren zugänglich sei, die Werbung dafür aber auch von Minderjährigen gesehen werden könne.

Ein weiteres Motiv der aktuellen Kampagne
Ein weiteres Motiv der aktuellen Kampagne
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden
  2. Hays AG, Raum Stuttgart

Midway verteidigte die Anzeige mit den Worten, dass man als Spieler Fantasie brauche. Das Plakat symbolisiere nun, dass diese Fantasie in jedem von uns stecke. Die ASA gab sich mit diesem Erklärungsversuch allerdings nicht zufrieden und bezeichnete das Ganze als unverantwortlich. Die Konsequenz für Midway: Vor der nächsten Werbekampagne des Herstellers in Großbritannien ist zunächst eine Beratung mit einem Verantwortlichen der ASA vorgeschrieben.

Mehr zu Deadly Alliance in unserem Test.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. bei Alternate bestellen
  3. 899€

Nachbars Lumpi 25. Apr 2003

http://www.zen13212.zen.co.uk/

BadTazte 24. Apr 2003

wieso sollen WIR krank sein? Ich zB sehe mir gerne mal einen Splatterfilm an (auch einen...

P. 24. Apr 2003

Ihr seid Krank! Nach dem Motto , gehts noch ein bisschen blöder, blutiger u...

zonk 24. Apr 2003

jaaa! ich will die werbung auch als großes bild haben! hat einer ne idee? hab schon...

luke17 24. Apr 2003

Die Werbung sieh ja ziemlich genial aus. Die Idee ist es auf jeden Fall. Schade, dass es...


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /