Abo
  • Services:

Spieletest: The Lost Vikings - Weiterer Klassiker für GBA

Umsetzung der SNES-Version

Bevor Blizzard sich einen Kult-Ruf unter PC-Spielern mit Titeln wie Diablo, Starcraft und Warcraft erarbeiten konnte, produzierte das Team auch einige Spiele für Konsolen. The Lost Vikings gehört zweifellos zu den bekanntesten von ihnen, und eine Neuauflage dieses Klassikers ist nun seit kurzem für den Game Boy Advance erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer schon etwas länger zu den aktiven Spielern gehört, wird sich noch gut daran erinnern können, welche Euphorie das Spiel bei seiner Veröffentlichung auslöste - die gelungene Kombination aus Puzzle und Action stellte seinerzeit ein erfrischend neues Spielkonzept dar. Die GBA-Version orientiert sich nun an der Veröffentlichung für das SNES von Nintendo und stellt weitestgehend eine 1:1-Umsetzung dieses Spiels dar.

Inhalt:
  1. Spieletest: The Lost Vikings - Weiterer Klassiker für GBA
  2. Spieletest: The Lost Vikings - Weiterer Klassiker für GBA

Screenshot #1
Screenshot #1
Im Mittelpunkt stehen hier die drei Wikinger Erik, Olaf und Baleog, die von Außerirdischen aus ihrem kleinen Dorf entführt werden und sich nun plötzlich in diversen Labyrinthen wiederfinden. Um zu ihren Familien zurückzukehren, müssen sie einen Ausweg vorbei an den zahlreichen Gegnern, Fallen und Rätseln finden - und das geht nur mit geschickter Teamarbeit. Dabei verfügen alle drei Charaktere über sehr unterschiedliche Stärken und Fähigkeiten.

Screenshot #2
Screenshot #2
Erik ist ein flinker Sprinter, der problemlos auch mal über größere Abgründe hinweg springen kann. Baleog hingegen ist mehr der Kämpfer-Typ, der mit Schwert und Bogen böse Aliens und Monster ausschaltet. Olaf schließlich verfügt über ein Schild, das verschiedene Einsatzmöglichkeiten bietet - etwa zum Schutz vor gegnerischen Angriffen, aber auch zum Herabgleiten von hohen Vorsprüngen.

Spieletest: The Lost Vikings - Weiterer Klassiker für GBA 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 59,49€
  3. 26,99€
  4. 7,99€

TheBard 25. Apr 2003

Trotzdem ... mit den ganzen alten Brennern wird (für mich) ein GBA immer...

Troubadour 23. Apr 2003

Yo, jetzt kjostet der spaß 50 euro...das ist echt heavy. bei 20 hätte ich gleich...

Joe 23. Apr 2003

The Lost Vikings war von Blizzard ursprünglich für den Preis für um 20$ angekündigt...


Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /