• IT-Karriere:
  • Services:

Software synchronisiert alle Outlook-Daten mit PalmOS-Gerät

Beyond Contacts von DataViz ersetzt Standard-PIM-Programme mit eigener Software

Mit Beyond Contacts nimmt DataViz eine neue Software ins Programm, womit sich komplett alle Daten aus Microsoft Outlook auf ein PalmOS-Gerät übertragen lassen. Herkömmliche Synchronisierungslösungen für PalmOS mussten wegen unterschiedlich dimensionierter Felder manche Bereiche auslassen. Dazu umfasst Beyond Contacts ein separates PIM-Programm für den mobilen Begleiter, um darüber Termine, Adressen, Notizen, E-Mails und Aufgaben zu verwalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Da Beyond Contacts nicht die PIM-Applikationen des PalmOS nutzt, sondern eine eigene Software mit getrennter Datenbank anlegt, entfällt eine aufwendige Zuweisung und Konfiguration der Outlook-Felder mit den Feldern der PalmOS-Applikationen. Allerdings bedeutet das auch, dass die internen PalmOS-Anwendungen nicht auf die Datenbank von Beyond Contacts zugreifen können.

Stellenmarkt
  1. Handwerkskammer für München und Oberbayern, München
  2. Delkeskamp Verpackungswerke GmbH, Nortrup bei Osnabrück

Beyond Contacts unterstützt neben Unterverzeichnissen auch eine unbegrenzte Anzahl von Kategorien in den Bereichen Kalender, Adressen, Aufgaben und Notizen. Zudem bietet die Software eine von Outlook bekannte "Heute-Ansicht", die alle anstehenden Aufgaben, Termine und E-Mails für den heutigen Tag anzeigt. Da in Beyond Contacts alle PIM-Bereiche in einer Applikation untergebracht sind, lassen sich natürlich bequem E-Mails direkt aus dem Adressbuch heraus aufrufen.

Beyond Contacts ist ab sofort in englischer Sprache für PalmOS ab der Version 3.5 zum Preis von 49,95 US-Dollar erhältlich. Die Software belegt auf dem mobilen Begleiter rund 1,6 MByte alleine für die Anwendung ohne jegliche Datensätze. Wer bereits DesktopToGo sein Eigen nennt, erhält die Software zum Vorzugspreis von 29,95 US-Dollar. Eine Demoversion kann von der Hersteller-Homepage heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...
  3. 50,99€

chriz77 24. Apr 2003

Hallo, ich habe auf meinem Palm TungstenT die Demo von Beyond Contacts installiert. Beim...

xelp 23. Apr 2003

Kam zwar nicht von mir die Frage, aber Danke für den Link, scheint ja echt brauchbar zu...

Radi 23. Apr 2003

Hallo Bard, versuch doch mal: http://www.mobile-master.de/

TheBard 23. Apr 2003

Hi, mal ne OT Frage, wo wir hier gerade bei Synchronisation sind. Das Siemens S45 bringt...


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

      •  /