Abo
  • Services:

Einux mit Bladeservern und Workstation für AMD Opteron CPUs

Serverfarm mit AMD Opterons aufbauen

Einux hat passend zur Taufe der neuen AMD-64-Bit-Prozessoren einen Opteron-ClusterBlade-Array-Supercomputer und eine Serverfamilie namens Excelera64 mit AMD Opterons vorgestellt, die zwischen einer und vier Höheneinheiten Platz im Rack benötigt. Darüber hinaus kündigte Einux eine Opteron-Workstation mit Nvidia nForce3 an.

Artikel veröffentlicht am ,

Das ClusterBlade Array kann nach Herstellerangaben von 4 bis 4.096 Opteron-Prozessoren betrieben werden und ist für Supercomputing-Anwendungen auf engstem Raum ausgelegt. 88 ClusterBlade-Servers passen nach Herstellerangaben in ein Rack, gefüllt mit maximal 176 AMD Opteron CPUS und einer Rechenleistung von 1,2 Teraflops. Pro Rack können 1,34 TeraByte RAM und bis zu 25,2 TeraByte interner Speicher integriert werden.

Stellenmarkt
  1. embitel GmbH, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Köln

Die Excelera64-Server-Familie beinhaltet verschiedene Modelle, die als 1- bis 4-Höheneinheiten-Server daherkommen und maximal 2 bis 4 Opterons beinhalten können, unterstützt maximal 16 GByte DDR ECC RAM und zwei bis vier IDE-, SCSI- oder Serial-ATA-Laufwerke mit einer Gesamtkapazität von maximal 3,6 TeraBytes und Dual-Gigabit-Ethernet-Netzwerkanschlüssen. Dazu kommt eine von Einux entwickelte Technik namens ServerKool zur Kühlung der Serverinnereien.

Die ClusterBlade Arrays und die Excelera64 Server sollen ab sofort verfügbar sein.

Die Einux NeoStation64 ist eine Opteron-Workstation mit Nvidia-nForce3-Chipset. Das Gerät ist vornehmlich für den CAD/CAM-Einsatz und andere Medienproduktionen gedacht und wird mit vier DIMM-Slots für ein Gesamtspeichervolumen von maximal 8 GByte DDR ECC RAM ausgeliefert. Dazu kommt ein Dual-Channel-Speichercontroller und ein Promise R20378 RAID 0/1/0+1 Ultra DMA/133 IDE Controller. Das Gerät unterstützt maximal vier Ultra-ATA/133-Geräte und Serial ATA. Dazu kommen sechs USB-2.0- sowie serielle und parallele Ports und ein AGP-8X-Slot und 5 x PCI-Slots. Integriert ist ferner ein ALC650-Audiochip und ein 10/100BT-Ethernet-Adapter.

Mit der nForce3 Professional Platform will Nvidia Chipsätze für den Workstation- und Server-Bereich bieten. Technische Details nannte Nvidia leider nicht. Bekannt ist nur, dass alle nForce3-Professional-basierten Systeme - wie bisherige nForce-Chipsätze - in Zukunft durch Nvidias Universaltreiber-Pakete unterstützt werden, was ein Treiberupdate im Unternehmen vereinfachen soll.

Die NeoStation64-Workstation soll ab Sommer 2003 zu einem noch nicht genannten Preis erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€

Folgen Sie uns
       


Geforce GTX 1660 Ti im Test

Die Geforce GTX 1660 Ti ist mit 300 Euro die bisher günstigste Turing-Karte von Nvidia, sie hat aber keine RT-Cores für Raytracing oder Tensor-Cores für DLSS-Kantenglättung.

Geforce GTX 1660 Ti im Test Video aufrufen
Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

    •  /