Abo
  • Services:

Offiziell: Palm bringt Zire 71 mit Digitalkamera

Zire 71 mit PalmOS 5.2.1, Farb-Display, 16 MByte RAM und SD-Card-Steckplatz

Palm kündigt mit dem Zire 71 offiziell ein weiteres Modell aus der Zire-Serie an, womit sich die Gerüchte von Ende März 2003 bestätigen. Der Zire 71 besitzt neben einem Farb-Display als erstes Palm-Gerät eine integrierte Digitalkamera. Damit will Palm in den Marktbereich von Sony vordringen, die sich einen Namen als Anbieter von Multimedia-PDAs auf Basis von PalmOS gemacht haben. Parallel mit dem Zire 71 wurde auch der Tungsten C mit WLAN-Funktion von Palm angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Zire 71
Zire 71
Der Zire 71 verfügt über eine integrierte Digitalkamera, die Bilder mit einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten aufnimmt. Die Kameralinse befindet sich auf der Rückseite des Gehäuses und wird von einem Schiebemechanismus vor Verschmutzung und Beschädigung geschützt. Dieser Mechanismus ähnelt der Konstruktion im Tungsten T, wovon der Zire auch einen vergleichbaren Navigationsknopf erbte, der die Bedienung des Geräts ohne Stift ermöglicht. Die fertigen Bilder erscheinen auf dem transflektiven TFT-Display, das bei einer Auflösung von 320 x 320 Bildpunkten 65.536 Farben darstellt.

Inhalt:
  1. Offiziell: Palm bringt Zire 71 mit Digitalkamera
  2. Offiziell: Palm bringt Zire 71 mit Digitalkamera

Im Innern des PDAs steckt ein OMAP-Prozessor von Texas Instruments, der mit einer Taktrate von 140 MHz läuft. Von den 16 MByte RAM-Speicher stehen rund 14 MByte zur freien Nutzung zur Verfügung, weil installierte Anwendungen den Speicher belegen. Im 8-MByte-ROM steckt das Betriebssystem PalmOS 5.2.1, womit der Zire 71 zu den ersten PalmOS-Geräten gehört, die nicht mehr mit Graffiti, sondern mit der neuen Version Graffiti 2 ausgestattet sind. Mit Graffiti 2 kehrt PalmSource der bisherigen Philosophie der "Ein-Strich-Technik" den Rücken und setzt auf ein "Zwei-Strich-Verfahren" bei der Buchstabeneingabe.

Zire 71 - Rückseite
Zire 71 - Rückseite
Um den Speicher etwa für das Ablegen von Fotos zu erweitern, bietet der Neuling einen Steckplatz, um SD-Cards und MultiMediaCards (MMC) zu nutzen. Durch Unterstützung des SDIO-Standards lässt sich etwa eine Bluetooth-Funktion nachrüsten. Die mitgelieferte Palm-Photo-Anwendung synchronisiert ihre Daten mit dem Palm Desktop, so dass die geknipsten Bilder bequem auf den PC transferiert und nach einer Bearbeitung wieder auf das mobile Gerät übertragen werden können. Unter MacOS werden Bilder direkt aus iPhoto über das "Send to Handheld"-Icon an den PDA übermittelt.

Offiziell: Palm bringt Zire 71 mit Digitalkamera 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  2. 12,49€
  3. 23,99€

joppe 26. Aug 2003

ich glaub du meinst ein angebot für 285 ?, dort liegt aber nur ein 32 MB SD Karte bei...

Matthias Seifert 19. Jul 2003

Wenn man im I-Net mal ein bissel sucht, findet man den Zire 71 schon ab 270€. Das beste...

Groove 18. Mai 2003

Och, diese Meinung kann ich nicht teilen.

Chris 23. Apr 2003

Das Ding ist echt super, aber: kein Bluetooth und mal wieder ein Gerät ohne Flash-ROM...

NORRITT 23. Apr 2003

für den Preis bekommt man ja schon nahezu Sonys CLIE PEG-NR70V (guenstiger.de). Größeres...


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /