Abo
  • Services:

Straßenkarte mit Blitzerinformationen für den PDA (Update)

PDA-Bundes-Blitzer beruht auf dem PDA-Stadtplandienst

Der Autoatlas Bundes-Blitzer ist ab sofort auch in einer PDA-Ausführung für PalmOS und WindowsCE erhältlich, der auf einer ausreichend dimensionierten Speicherkarte untergebracht werden muss. Das Kartenmaterial für das gesamte Bundesgebiet belegt immerhin 180 MByte. Alternativ stehen Kartenausschnitte einzelner Bundesländer zur Wahl.

Artikel veröffentlicht am ,

Der PDA-Bundes-Blitzer beruht auf einer erweiterten Software des PDA-Stadtplandienstes sowie einer aktuellen Datenbank für die Blitzanlagen. Der PDA-Bundes-Blitzer soll das Bundesgebiet - zusammengesetzt aus 310 Kartenseiten - im Maßstab 1:170.000 abdecken. Darin finden sich Informationen zu 2.500 stationären Radarfallen sowie die exakte Lage der Blitzanlagen. Dabei unterscheidet die Datenbank zwischen Anlagen gegen Rotlichtsünder und Anlagen gegen Raser.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH, Stuttgart

Die Software unterstützt handelsübliche GPS-Empfänger und signalisiert mit einem Alarm, wenn man sich einer Blitzeranlage nähert. Die Blitzerwarnungen lassen sich zudem mit dem separat erhältlichen PDA-Stadtplandienst nutzen. Das Kartenmaterial umfasst rund 100.000 Orte und Ortsteile mit einer ortsteilgenauen Suche.

Der PDA-Bundes-Blitzer für PalmOS 4.x und WindowsCE ist ab sofort zum Preis von 29,- Euro für das gesamte Bundesgebiet erhältlich. Der komplette Datensatz benötigt eine Speicherkarte mit mindestens 180 MByte freiem Speicher. Einzelne Bundesländer liegen im Preis bei jeweils 9,90 Euro und variieren je nach Bundesland im Speicherbedarf zwischen 12 und 59 MByte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 4,99€
  4. 31,49€

Roland Heuberger 22. Apr 2003

29 Euro ist richtig. War ursprünglich ein Tippfehler bei pdassi.de. Wir bitten um...

Philipp 22. Apr 2003

99 EUR oder 29 EUR? Hallo, auf der Detailseite von Pdassi steht für das Bundespaket ein...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  2. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  3. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /