Abo
  • Services:

PIM-Projekt Chandler als Version 0.1 erschienen

Chandler als Konkurrent für Microsoft Outlook geplant

Die Open Source Applications Foundation (OSAF) bietet ab sofort eine erste Version der PIM-Software Chandler an, womit in naher Zukunft ein Konkurrent zu Microsoft Outlook entstehen soll. Die erste Veröffentlichung 0.1 bietet jedoch nur rudimentäre Funktionen und soll der weiteren Entwicklung dienen.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit funktioniert Chandler 0.1 auf den Plattformen Linux, MacOS X und Windows XP. Die PIM-Software soll im Endausbau umfassende Groupware-Funktionen liefern, um so Termine, Adressen, E-Mails und Ähnliches austauschen zu können. Dafür wird Chandler weder einen Server noch eine aufwendige Konfiguration benötigen.

Kalendermodul in Chandler
Kalendermodul in Chandler
Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. e-das GmbH, Winterbach

Bis zur Version 0.5 sollen die Grundfunktionen der Software implementiert werden, während in den Versionen 0.5 bis 1.0 die PIM-Funktionen integriert werden. Bis zum Final-Release 1.0 soll dann der Datenaustausch von Kontakten, Terminen, Aufgaben und E-Mails möglich sein. Aber auch ein umfangreicher E-Mail-Client wird dann zu den Leistungsdaten zählen.

Chandler 0.1 kann ab sofort für Linux, MacOS X und Windows XP im Source-Code oder als Binary heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

TheBard 23. Apr 2003

Ist das offiziell? *g* Hab eben gegooglet, Chandler ist eine Homelands Uncommon Karte der...

CK (Golem.de) 22. Apr 2003

Hehe, der Name ist allerdings nicht von einer Magic-Karte entsprungen, sondern vom...

TheBard 22. Apr 2003

Ich glaub die hab ich noch irgendwo ... von früher, als ich noch gespielt habe. Ich weiss...

SirDodger 22. Apr 2003

Nein, deswegen werde ich kein WinXP auf meinen Firmen PC klatschen ... Schade, werd ich...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

    •  /