Abo
  • IT-Karriere:

AMD startet mit Opteron in die 64-Bit-Welt

Zunächst bringt AMD die Opteron-Chips 240, 242 und 244 auf den Markt, die mit 1,4, 1,6 und 1,8 GHz getaktet sind. Die Geschwindigkeit der Chips will AMD mit Benchmarks für unterschiedliche Applikationen hinterlegen, um Server-Betreibern die Möglichkeit zu geben, den optimalen Prozessor für die jeweilige Server-Applikation auszuwählen. Die Taktfrequenz spielt nach Ansicht von AMD dabei nur eine untergeordnete Rolle.

Stellenmarkt
  1. Sparda-Bank Augsburg eG, Augsburg
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart

Der Opteron kann neben 64-Bit-Applikationen auch herkömmliche 32-Bit-Applikationen ausführen, wobei als 64-Bit-Betriebssystem zum Start nur Linux zur Verfügung steht. Gemeinsam mit SuSE hat AMD das freie Betriebssystem auf die neue Prozessor-Architektur portiert. SuSE bietet auch eine entsprechende Linux-Distribution für den Opteron an. Microsoft hat zwar seine Unterstützung für AMDs 64-Bit-Chips ebenfalls zugesagt, will aber erst Mitte 2003 eine erste Beta des Windows 2003 Server für AMDs 64-Bit-Chips fertig haben.

Die Preise der ersten Opteron-Chips liegen zwischen 283,- für den Opteron 240 und 794,- US-Dollar für den Opteron 244. Die Chips können in Systemen mit maximal zwei Prozessoren eingesetzt werden und sind vor allem für Server gedacht. AMD rechnet aber damit, dass auch leistungsfähige Workstations auf Basis der Opteron-Chips entwickelt werden. Der eigentliche Startschuss für AMDs 64-Bit-Chips im Desktop-Bereich hingegen ist mit dem Athlon64 für den Herbst dieses Jahres geplant. Bis dahin will AMD die Herstellung des Prozessors weiter optimieren, um so höhere Taktfrequenzen zu erreichen. Zudem sollte dann auch ein 64-Bit-Windows für Athlon64 verfügbar sein, das für einen Erfolg von AMDs 64-Bit-Vorstoß im Desktop-Bereich wohl unabdingbar ist.

Umfangreiche Benchmarks eines AMD Opteron 244 im Vergleich mit einem Athlon MP und Intels Xeon-Prozessoren unter einem 32-Bit Windows 2000 Server bieten unter anderem TecChannel und TomsHardware.de an.

 AMD startet mit Opteron in die 64-Bit-Welt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)

chojin 06. Mai 2003

Und durch den kleineren Speicherbus hat die Athlon64 (Sockel754) schlappe 186 Pins...

Frank 26. Apr 2003

Wofür steht wohl das O in SOI? Für "on". Bitte den Artikel korrigieren. Danke, Frank

Andreas 23. Apr 2003

Ja, der Opteron hat einen Integrated Heat Spreader (IHS) wie der Pentium4, ebenso...

Graysson 23. Apr 2003

seh ich das richtig oder hat AMD da jetzt wirklich was über dem die ? (wie beim P4...

Marc 22. Apr 2003

wie man in dieser Branche so zu sagen pflegt: Read the fucking manual..


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /