• IT-Karriere:
  • Services:

Sichere Linux-Distribution Trusted Debian 1.0 erschienen

Trusted Debian nutzt PaX und Stack Protector zum Schutz vor Buffer Overflows

Das Trusted Debian Projekt hat mit Trusted Debian 1.0 sein erstes offizielles Release freigegeben. Im Kern der Bemühungen der Entwickler stand die Beseitigung vieler, wenn auch nicht aller Buffer-Overflow-Probleme. Diese dienen immer wieder als Weg, um die Sicherheit von Systemen zu durchbrechen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Schutz, den Trusted Debian bietet, ist allerdings nicht wirklich neu, vielmehr basiert es auf diversen Produkten, die zum Teil seit einiger Zeit erhältlich sind. Trusted Debian will diese nun einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Chemnitz

Dabei kommt unter anderem das Linux-Kernel Add-On PaX zum Einsatz, das Applikationen verschiedener Schutz-Mechanismen gegen Buffer-Overflow-Attacken zur Verfügung stellt. So bietet PaX unter anderem eine Überprüfung, wie viel Speicher gerade genutzt wird, um so schlecht geschriebene Programme daran zu hindern, versehentlich Sicherheitslücken zu öffnen. Zudem sorgt PaX ähnlich OpenBSD dafür, dass die Stelle, an der ein Programm in den Speicher geladen wird, zufällig wechselt, denn Buffer-Overflow-Attacken nutzen mitunter die exakte Position von Stellen im Speicher. Im Gegensatz zu OpenBSD, das aber nur am Stack ansetzt, knüpft PaX an vier Stellen, Stack, Heap, Bibliotheken und dem eigentlichen Executable an.

Zudem versucht PaX, Code und Daten zu trennen, um zu verhindern, dass Daten als Code ausgeführt werden. Zu guter Letzt bietet PaX diesen Schutz auch für das eigentliche System, den Linux Kernel.

Darüber hinaus setzt Trusted Debian einen so genannten Stack Protector ein. Dieser modifizierte GCC Compiler von Hiroaki Etoh integriert so genannten "booby-traps" in Programme, die ausgelöst werden, sofern ein Buffer Overflow auftritt. Das Programm wird dann beendet, bevor Schaden entstehen kann. Auch OpenBSD und Gentoo Linux unterstützen ähnliche Schutzmechanismen.

Neben diesen Schutzmechanismen enthält Trusted Debian aber auch RSBAC-Zugriffskontrollen und FreeS/WAN zur Verschlüsselung der TCP/IP-Kommunikation.

Trusted Debian 1.0 kann von verschiedenen Mirrors heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 304€ (Bestpreis!)

bazik 22. Apr 2003

Mit was? Der Distribution? Ach ich hatte schon länger vor mir ne eigene Distribution zu...

AnAmigian 22. Apr 2003

Was meinst Du genau damit?

bazik 22. Apr 2003

:-) Ich bastel an ner Woche an ner eigenen (Binär-)Distribution auf Basis von Gentoo die...

AnAmigian 22. Apr 2003

Das mit dem Unterstützen war leicht sarkastisch gemeint.

chojin 22. Apr 2003

Nein, du schreibst: Und das halte ich nachwievor - bei allem Respekt - für Mumpitz :)


Folgen Sie uns
       


Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in 15 Minuten eine Flüssigkeit in Blender animiert.

Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    •  /