Abo
  • Services:

Infineon kann Umsatz steigern

Sinkende Speicherpreise drücken das Ergebnis

Infineon konnte im zweiten Quartal seines Geschäftsjahres 2003 seinen Umsatz um 13 Prozent auf 1,48 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr steigern. Dabei erwirtschaftete Infineon einen Quartals-Nettoverlust von 328 Millionen Euro, der EBIT-Verlust betrug 223 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Grund für das negative Ergebnis nennt Infineon einen starken Preisrückgang und Abschreibungen von Lagerbeständen bei Speicherprodukten. So seien die Spotmarkt-Preise für 265-MByte-DDR-Speicher im Januar von rund 6 US-Dollar um 50 Prozent auf 3 US-Dollar gefallen und Ende Februar nur auf leicht über 3 US-Dollar wieder gestiegen. Der Nettoverlust enthält Sondereffekte in Höhe von 157 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. InnoLas Solutions GmbH, Krailling Raum München
  2. Hays AG, Aschaffenburg

Der Umsatzanstieg geht auf Umsatzsteigerungen bei Speicherprodukten, ein Rekord-Ergebnis bei Automobil- und Industrieelektronik sowie gegenüber dem Vorjahr stark gestiegenen Umsatz bei "Sicheren Mobilen Lösungen" zurück. Dabei habe man trotz weiterhin schwierigen Marktbedingungen Marktanteile in wichtigen Segmenten hinzugewinnen können.

Für das kommende Quartal gibt sich Infineon verhalten optimistisch. So sehe man unter anderem bei Speicherprodukten eine starke Nachfrage von Seiten der OEMs, eine weitere positive Nachfrageentwicklung hänge aber davon ab, wann Unternehmen beginnen, ihre Systeme auszuwechseln.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 7,99€
  3. 59,49€

Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

    •  /