Call-by-Call für Ortsgespräche - so funktioniert's (Update)

Wissenswertes rund um die neuen Spar-Vorwahlen für Ortsgespräche

Kaum umstellen müssen sich die Telefonkunden, wenn sie ab dem 25. April 2003 auch bei Ortsgesprächen sparen wollen. Wie bei den bisherigen Call-by-Call-Anbietern, die im Fernbereich operierten, muss man auch künftig vor der eigentlichen Telefonnummer lediglich die Anbieterkennung vorweg wählen. Einziger Unterschied: Die Ortsvorwahl muss dabei nicht mitgewählt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Ortsgespräch ist durch die Gleichheit der Vorwahl von Anrufer und Angerufenem gekennzeichnet, d.h. die eigentliche Entfernung ist unerheblich geworden - allein die Vorwahl entscheidet über den Gesprächsstatus. Auch wenn man "Preselection"-Kunde ist, "überschreibt" Call-by-Call immer die Voreinstellung (Preselection), so dass man auch Call-by-Call nutzen kann, wenn ein Preselection-Auftrag erteilt wurde.

Nach Medieninformationen sollen ab dem 25. April 2003 mehr als 20 private Unternehmen der Deutschen Telekom im Ortsnetz Konkurrenz machen. Die Angebote sind teilweise nur lokal in einigen wenigen Ortsnetzen verfügbar, so dass sich für die breite Masse ein anderes Anbieterbild abzeichnen dürfte. Abgerechnet wird bei den meisten Anbietern - wie bei den Call-by-Call-Ferngesprächen auch - über die monatliche Telefonrechnung der Deutschen Telekom.

Die Telefongesellschaft 01051 schreibt, dass Call-by-Call nur von Anschlüssen der Deutschen Telekom aus möglich sei - auch für die Kunden, die bei der Deutschen Telekom einen Optionstarif wie zum Beispiel "AktivPlus" oder "xxl" bestellt haben. Wer seinen Anschluss bei einem der alternativen City-Carrier hat, wird die neuen Sparmöglichkeiten nicht nutzen können, da diese in ihren Netzen kein Call-by-Call durch Mitbewerber erlauben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Call-by-Call für Ortsgespräche - so funktioniert's (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Simon 29. Apr 2003

@mat, Hi Ich habe gestern auch die Hotline angerufen und die haben mir versichert, wenn...

mat 29. Apr 2003

@simon, hallo, laut auskunft von arcor ist es NICHT möglich über Arcor Call By Call zu...

Michael 26. Apr 2003

Also solte man nun auch den ActivePlus oder auch ISDN 300 terif nun kündigen, da er ja...

xelp 24. Apr 2003

lol, Haben die einen 24 Monate Vertrag und denken sich "Jetzt wo wir die Kunden haben...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /