Abo
  • Services:

Call-by-Call für Ortsgespräche - so funktioniert's (Update)

Die Testnummer 01078/0311 prüft vor Ort, ob man 3U nutzen kann. Wenn man dort eine Ansage hört, wurde der Ort freigeschaltet. Um ein Gespräch im eigenen Ortsnetz über 3U zu führen, wählt man die Vorwahl 01078 und anschließend die entsprechende Rufnummer.

Stellenmarkt
  1. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn
  2. Universität Passau, Passau

Zum Vergleich: Die Abrechnung von Gesprächen im Orts- und Nahbereich bei der Deutschen Telekom erfolgt im T-Net-Standardtarif in folgenden Zeittakten: Von Montag bis Freitag kostet ein 4-Minuten-Gespräch in der Zeit von 21:00 bis 8:00 Uhr 6 Cent, von 8:00 bis 9:00 Uhr bezahlt man für 2,5 Minuten 6 Cent und von 9:00 bis 18:00 Uhr fallen für 1,5 Minuten Gebühren von 6 Cent an. In der Zeit von 18:00 bis 21:00 Uhr beläuft sich ein 2,5-Minuten-Gespräch auf 6 Cent, während 4 Minuten am Wochenende und an bundeseinheitlichen Feiertagen von 0:00 bis 24:00 Uhr 6 Cent für 4 Minuten kosten. Das Taktgefüge der Deutschen Telekom macht den Vergleich mit den nach Minuten abrechnenden Anbietern im Ortsnetz naturgemäß nicht leicht.

Da sich einmal angekündigte Preise natürlich auch ändern können, empfiehlt sich wie auch bei den Langstreckentarifen ein Blick in die Datenbanken diverser Tarifvergleicher.

Update vom 24.4.2003, 13:48 Uhr:
Preise und Konditionen von 01051 nachgetragen.

 Call-by-Call für Ortsgespräche - so funktioniert's (Update)
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

Simon 29. Apr 2003

@mat, Hi Ich habe gestern auch die Hotline angerufen und die haben mir versichert, wenn...

mat 29. Apr 2003

@simon, hallo, laut auskunft von arcor ist es NICHT möglich über Arcor Call By Call zu...

Michael 26. Apr 2003

Also solte man nun auch den ActivePlus oder auch ISDN 300 terif nun kündigen, da er ja...

xelp 24. Apr 2003

lol, Haben die einen 24 Monate Vertrag und denken sich "Jetzt wo wir die Kunden haben...

Simon 24. Apr 2003

Hi, kann mir jemand sagen, ob ich Call by Call auch mit nem Anschluss von Arcor nutzen...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /