Abo
  • Services:

Seagate: Quartalsumsatz von 1,62 Milliarden US-Dollar

Nettogewinn von 174 Millionen US-Dollar

Seagate meldete für das am 28. März 2003 beendete dritte Quartal seines Geschäftsjahres 2003 einen Umsatz von 1,62 Milliarden US-Dollar, einen Nettogewinn von 174 Millionen US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie von 0,37 US-Dollar einschließlich aller Umtauschrechte gegenüber 1,69 Milliarden US-Dollar Umsatz, 193 Millionen US-Dollar Nettogewinn und 0,45 US-Dollar Gewinn pro Aktie im Vorjahresquartal.

Artikel veröffentlicht am ,

Für den Neunmonatszeitraum, der am 28. März 2003 endete, vermeldete Seagate einen Umsatz von 4,93 Milliarden US-Dollar, ein Nettoeinkommen von 481 Millionen US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie von 1,04 US-Dollar einschließlich aller Umtauschrechte. In den neun Monaten des Vorjahres, die am 29. März 2002 endeten, lagen die vergleichbaren Ergebnisse bei einem Umsatz von 4,61 Milliarden US-Dollar, einem Nettogewinn von 351 Millionen US-Dollar und einem Gewinn pro Aktie von 0,85 US-Dollar einschließlich aller Umtauschrechte.

Stellenmarkt
  1. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Das Unternehmen lieferte im dritten Geschäftsquartal 16,6 Millionen Festplatten aus, das ist ein Zuwachs von 1,6 Millionen Stück gegenüber dem Vorjahresquartal. Hierin enthalten sind ungefähr 4,6 Millionen ausgelieferte Festplatten auf der 80-Gigabyte-Laufwerksplattform.

"Seagates Wettbewerbsvorteile im Datenspeichermarkt, insbesondere unsere vertikal integrierte Lieferkette, haben solide Finanzergebnisse in einem saisonal bedingtem schwachen Quartal gebracht", erklärte Steve Luczo, Chairman und Chief Executive Officer von Seagate.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /