Abo
  • Services:

DaViDeo 3: Standardunkonforme VideoCDs für hohe Auflösungen

DVD-Kopiersoftware für VideoCDs

G Data stellt Ende April 2003 die neue DVD-Kopiersoftware DaViDeo 3 vor. Das Software-Paket soll auch überlange Filme durch ein nicht standardkonformes "MAXI-VideoCD"-Format komplett auf einen CD-Rohling bannen können. Im Gegensatz zu DivX-Filmen sollen auch diese VCDs in nahezu allen DVD-Playern laufen. Zudem erstellt DaViDeo 3 nach Angaben des Herstellers 1:1-Klone von DVD-Filmen, Super-VideoCDs sowie MPEG4-Filme und brennt diese auf CD und DVD.

Artikel veröffentlicht am ,

Diese modifizierten (S)VCDs ändern die normale Standard-Auflösung auf DVD-Dimensionen (720 x 576), senken die durchschnittliche Bitrate bzw. nutzen variable Bitraten, um das Filmmaterial situationsbezogen besser komprimieren zu können. Dem VideoCD-Standard entspricht dieses Verfahren zwar nicht, doch spielen viele DVD-Player auch normumgerechnetes Material ab, jedoch längst nicht alle, was die Nutzung des Formates bzw. den Kauf der Software zum Vabanque-Spiel macht.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Dortmund
  2. Bosch Gruppe, Magdeburg

Die DaViDeo 3 Software rippt Filme auf die Festplatte und konvertiert sie je nach Wunsch in verschiedene Video-Formate auf CD und DVD. Wer mag, kann zwischen optimierten Voreinstellungen, wie beispielsweise der automatischen Anpassung der Komprimierungsqualität an die Medienkapazität und -anzahl, und der manuellen Auswahl der Video- und Audio-Qualität drehen. Auf Wunsch kann zudem die Videobearbeitung genutzt werden. So sollen Filmränder beschnitten, Werbepausen entfernt und Bildkorrekturen vorgenommen werden können.

Die DivX- und DivX-Pro-Technologie wird bis Version 5.03 unterstützt. Weitere bzw. aktualisierte Codecs können aus dem Internet zugeladen werden. Das MAXI-VideoCD-Format soll bis zu vier Stunden pro CD ermöglichen. Wer das SVCD-Format bevorzugt, kann das MAXI-Super-VideoCD nutzen, um ebenfalls längere Filme auf CDs brennen zu können.

Als Systemvoraussetzungen gibt G Data einen Pentium PC ab 800 MHz (empfohlen: P4 2 GHz); Windows 98SE; ME, XP oder Windows 2000 an. Zudem sollte man eine Menge freien Festplattenspeicher (min. 1 GByte) sowie ein DVD- bwz. CD- oder DVD-Brenner-Laufwerk haben. DaViDeo 3 soll 39,95 Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

    •  /