Abo
  • Services:

DaViDeo 3: Standardunkonforme VideoCDs für hohe Auflösungen

DVD-Kopiersoftware für VideoCDs

G Data stellt Ende April 2003 die neue DVD-Kopiersoftware DaViDeo 3 vor. Das Software-Paket soll auch überlange Filme durch ein nicht standardkonformes "MAXI-VideoCD"-Format komplett auf einen CD-Rohling bannen können. Im Gegensatz zu DivX-Filmen sollen auch diese VCDs in nahezu allen DVD-Playern laufen. Zudem erstellt DaViDeo 3 nach Angaben des Herstellers 1:1-Klone von DVD-Filmen, Super-VideoCDs sowie MPEG4-Filme und brennt diese auf CD und DVD.

Artikel veröffentlicht am ,

Diese modifizierten (S)VCDs ändern die normale Standard-Auflösung auf DVD-Dimensionen (720 x 576), senken die durchschnittliche Bitrate bzw. nutzen variable Bitraten, um das Filmmaterial situationsbezogen besser komprimieren zu können. Dem VideoCD-Standard entspricht dieses Verfahren zwar nicht, doch spielen viele DVD-Player auch normumgerechnetes Material ab, jedoch längst nicht alle, was die Nutzung des Formates bzw. den Kauf der Software zum Vabanque-Spiel macht.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. transmed Transport GmbH, Regensburg

Die DaViDeo 3 Software rippt Filme auf die Festplatte und konvertiert sie je nach Wunsch in verschiedene Video-Formate auf CD und DVD. Wer mag, kann zwischen optimierten Voreinstellungen, wie beispielsweise der automatischen Anpassung der Komprimierungsqualität an die Medienkapazität und -anzahl, und der manuellen Auswahl der Video- und Audio-Qualität drehen. Auf Wunsch kann zudem die Videobearbeitung genutzt werden. So sollen Filmränder beschnitten, Werbepausen entfernt und Bildkorrekturen vorgenommen werden können.

Die DivX- und DivX-Pro-Technologie wird bis Version 5.03 unterstützt. Weitere bzw. aktualisierte Codecs können aus dem Internet zugeladen werden. Das MAXI-VideoCD-Format soll bis zu vier Stunden pro CD ermöglichen. Wer das SVCD-Format bevorzugt, kann das MAXI-Super-VideoCD nutzen, um ebenfalls längere Filme auf CDs brennen zu können.

Als Systemvoraussetzungen gibt G Data einen Pentium PC ab 800 MHz (empfohlen: P4 2 GHz); Windows 98SE; ME, XP oder Windows 2000 an. Zudem sollte man eine Menge freien Festplattenspeicher (min. 1 GByte) sowie ein DVD- bwz. CD- oder DVD-Brenner-Laufwerk haben. DaViDeo 3 soll 39,95 Euro kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 2,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


      •  /