Abo
  • Services:

Angespielt: Summoner 2 - Jetzt auch für den GameCube

Volition und THQ bringen Rollenspiel für die Nintendo-Konsole

Bereits im November 2002 wurde Summoner 2 für die PlayStation 2 veröffentlicht, jetzt folgt mit einiger Verspätung auch die GameCube-Variante. Besondere Unterschiede zwischen den beiden Versionen ließen sich aber nach den ersten Spielstunden kaum feststellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Inhaltlich bleibt alles beim Alten: Man schlüpft die meiste Zeit über in die Rolle von Maia, der Königin der Halassar, die vom König von Galdyr bekämpft wird. Bis zu zwei weitere Gruppenmitglieder stehen ihr im Kampf zur Seite, der Spieler kann aber immer nur einen der Charakter steuern, die anderen werden von der KI gelenkt. Durch Einstellungen im Menü kann man jedoch wie bei Summoner 1 festlegen, ob sich die Gefährten direkt in den Kampf stürzen oder sich zum Beispiel eher auf das Heilen konzentrieren.

Stellenmarkt
  1. Bosch-Gruppe, Abstatt
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Screenshot #1
Screenshot #1
An diversen Stellen im Spiel kann man seine Gruppe neu zusammenstellen, jeder Begleiter zeichnet sich dabei durch individuelle Kampf- und Magiefähigkeiten aus. Hunderte von NPCs sorgen ihrerseits dafür, dass so schnell keine Langeweile aufkommt. Zudem sind neben der Hauptqueste zahlreiche Unter-Aufgaben im Spiel integriert, die oftmals ein Hin- und Herreisen zwischen den einzelnen Reichen nötig machen. Das Gameplay ist also nicht völlig linear vorgegeben.

Screenshot #2
Screenshot #2
Bezüglich Story und Gameplay gibt es auf dem GameCube nichts Neues, zumindest bei der Präsentation wurde aber nachgebessert: Die auf der PS2 teilweise etwas enttäuschenden Texturen sind nun etwas höher aufgelöst, die Animationen wirken weicher und flüssiger. Die teilweise etwas ungünstige Kameraführung wurde leider nicht bearbeitet.

Kommentar:
Prinzipiell gilt für die GameCube-Version von Summoner 2 das Gleiche wie für die PlayStation-2-Fassung: Das ungewöhnliche Szenario und die umfangreichen Aufgaben inklusive zahlreicher Benequests sorgen für lang anhaltende Motivation, in puncto Präsentation wäre aber durchaus mehr drin gewesen. Unterm Strich bleibt ein gutes, aber nicht überragendes Rollenspiel, dem Fans dieses Genres - auch auf Grund weniger Alternativen auf dem GameCube - aber durchaus eine Chance geben sollten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-31%) 23,99€
  4. (-68%) 8,88€

Sir-Leviathan 21. Jul 2003

Kommentieren will ich diesen Beitrag nicht direkt ... Ich hab da eher ne Frage ... Gibt...


Folgen Sie uns
       


Android 9 - Test

Wir haben das neue Android 9 getestet.

Android 9 - Test Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

    •  /