Abo
  • Services:

Spieletest: DTM Race Driver - Jetzt auch für PC

Screenshot #3
Screenshot #3
Die einzelnen Meisterschaften bestehen zumeist aus sechs Rennen, wobei man in jedem Rennen Punkte erhält, wenn man es unter die ersten sechs Fahrer schafft. Da in den einzelnen Rennen oft nur drei oder fünf Runden zurückzulegen sind, geht es im Story-Modus recht zügig voran. Wer genügend Punkte sammelt, kann so in recht kurzer Zeit in neue Ligen aufsteigen und sich an weitere Herausforderungen heranwagen. Die einzelnen Ligen warten dabei glücklicherweise mit recht unterschiedlichen fahrerischen Anforderungen auf: Die insgesamt 42 im Spiel enthaltenen verschiedenen Boliden von Mercedes, Dodge, Subaru und Audi sind nicht nur optisch, sondern auch bezüglich des Fahrverhaltens sehr verschieden.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Screenshot #4
Screenshot #4
Beim Fahrverhalten hat Codemasters auf einen Kompromiss aus Arcade und Simulation gesetzt: Man braucht zwar schon ein wenig Feingefühl, um die Wagen geschickt durch enge Kurven zu lenken, prinzipiell werden aber auch Anfänger keine Probleme haben, sich auf der Strecke zu halten. Unterstützt werden praktisch alle derzeit gängigen Lenkräder; aber auch mit der Tastatur hat man die Autos verhältnismäßig gut unter Kontrolle.

Screenshot #5
Screenshot #5
Mehr Grund zur Kritik gibt dafür die KI: Die gegnerischen Fahrer lassen oft ein geschicktes Vorgehen vermissen und rasen auch mal ohne Grund in das Fahrzeug des Spielers. Hängt man die Konkurrenten gleich beim Start ab, hat man zudem oft das Glück, relativ ungestört seine Runden drehen zu können. In anderen Rennen wird einem dann eine unglückliche Startposition zugeteilt und man ist ewig damit beschäftigt, an der vor einem befindlichen Wagenkolonne vorbeizuziehen - der Schwierigkeitsgrad schwankt so von Rennen zu Rennen oft doch erheblich.

 Spieletest: DTM Race Driver - Jetzt auch für PCSpieletest: DTM Race Driver - Jetzt auch für PC 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

wassermann160 22. Sep 2004

Das Spiel ist echt super, aber bei mir läuft es nach der Installation vom SP2 von Windows...

DTM RACER 05. Mai 2004

Das Game ist der Hammer es macht Riesigen Spass zu Zocken http://www.dtmracedrive2.de

michael riediger 25. Feb 2004

spielen

Andre Schwartz 23. Jan 2004

ich finde alles gut

dergrinch 06. Jul 2003

emule du held !!!


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /