• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: DTM Race Driver - Jetzt auch für PC

Screenshot #3
Screenshot #3
Die einzelnen Meisterschaften bestehen zumeist aus sechs Rennen, wobei man in jedem Rennen Punkte erhält, wenn man es unter die ersten sechs Fahrer schafft. Da in den einzelnen Rennen oft nur drei oder fünf Runden zurückzulegen sind, geht es im Story-Modus recht zügig voran. Wer genügend Punkte sammelt, kann so in recht kurzer Zeit in neue Ligen aufsteigen und sich an weitere Herausforderungen heranwagen. Die einzelnen Ligen warten dabei glücklicherweise mit recht unterschiedlichen fahrerischen Anforderungen auf: Die insgesamt 42 im Spiel enthaltenen verschiedenen Boliden von Mercedes, Dodge, Subaru und Audi sind nicht nur optisch, sondern auch bezüglich des Fahrverhaltens sehr verschieden.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Chemnitz
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

Screenshot #4
Screenshot #4
Beim Fahrverhalten hat Codemasters auf einen Kompromiss aus Arcade und Simulation gesetzt: Man braucht zwar schon ein wenig Feingefühl, um die Wagen geschickt durch enge Kurven zu lenken, prinzipiell werden aber auch Anfänger keine Probleme haben, sich auf der Strecke zu halten. Unterstützt werden praktisch alle derzeit gängigen Lenkräder; aber auch mit der Tastatur hat man die Autos verhältnismäßig gut unter Kontrolle.

Screenshot #5
Screenshot #5
Mehr Grund zur Kritik gibt dafür die KI: Die gegnerischen Fahrer lassen oft ein geschicktes Vorgehen vermissen und rasen auch mal ohne Grund in das Fahrzeug des Spielers. Hängt man die Konkurrenten gleich beim Start ab, hat man zudem oft das Glück, relativ ungestört seine Runden drehen zu können. In anderen Rennen wird einem dann eine unglückliche Startposition zugeteilt und man ist ewig damit beschäftigt, an der vor einem befindlichen Wagenkolonne vorbeizuziehen - der Schwierigkeitsgrad schwankt so von Rennen zu Rennen oft doch erheblich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: DTM Race Driver - Jetzt auch für PCSpieletest: DTM Race Driver - Jetzt auch für PC 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XB273UGS für 486,43€, Sennheiser GSP 350 für 78€ und Logitech G935 für...
  2. 86,20€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  3. 89,66€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  4. (u. a. Arlo Pro 3 Sicherheitskamera und Alarmanlage für 219,99€)

wassermann160 22. Sep 2004

Das Spiel ist echt super, aber bei mir läuft es nach der Installation vom SP2 von Windows...

DTM RACER 05. Mai 2004

Das Game ist der Hammer es macht Riesigen Spass zu Zocken http://www.dtmracedrive2.de

michael riediger 25. Feb 2004

spielen

Andre Schwartz 23. Jan 2004

ich finde alles gut

dergrinch 06. Jul 2003

emule du held !!!


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer Remastered - Test

Nach Desastern wie Warcraft 3: Reforged ist die gelungene Remastered-Version von C&C eine echte Erfrischung.

Command and Conquer Remastered - Test Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /