Abo
  • Services:

PalmOS-Hersteller HandEra stellt PDA-Verkauf ein

Zieht sich HandEra damit ganz aus dem PalmOS-PDA-Markt zurück?

HandEra, Hersteller der beiden PalmOS-PDAs TRG Pro und HandEra 330, gab bekannt, dass beide Modelle bis Ende Mai 2003 ausverkauft und danach nicht mehr angeboten werden. Als Grund nennt das Unternehmen gestiegene Lizenzkosten für das PDA-Betriebssystem PalmOS, was die Vermutung untermauert, dass das auch den Rückzug aus dem PalmOS-PDA-Markt bedeutet.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor vier Jahren brachte HandEra - damals noch unter dem Firmennamen TRG Products - mit dem TRG Pro das erste PalmOS-Gerät mit Erweiterungssteckplatz auf den Markt. Vor mittlerweile zwei Jahren war der HandEra 330 der erste PalmOS-PDA auf dem Markt, der eine höhere Display-Auflösung als nur 160 x 160 Bildpunkte besaß. Als weitere Neuerung führte HandEra damit das Soft-Graffiti-Feld in die PalmOS-Welt ein.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Frankfurt am Main
  2. TUI Business Services GmbH, Hannover

Beide Geräte wird HandEra nur noch bis zum 31. Mai 2003 anbieten. Da der Hersteller als Grund gestiegene Lizenzkosten für PalmOS angibt, steht zu befürchten, dass sich HandEra damit ganz aus dem Markt um PalmOS-Geräte zurückzieht. Damit dürften dann auch die jahrelangen Gerüchte um ein HandEra-Modell mit Farb-Display begraben sein.

Mark Kubovich, President von HandEra, sagte dazu: "HandEra wird neue Produkte anbieten, um in naher Zukunft den Bereich des OEM-Mobile-Computing-Markts zu bedienen." Nähere Angaben wurden nicht gemacht, so dass unklar ist, mit welchem Betriebssystem entsprechende Geräte laufen werden. Allerdings bedeutet dies wohl, dass es in Zukunft keine neuen Produkte mit HandEra-Logo geben wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 1,59€
  3. 3,99€
  4. 1,29€

Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Recycling: Die Plastikwaschmaschine
    Recycling
    Die Plastikwaschmaschine

    Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann


        •  /