Abo
  • Services:

Xbox Live: 50.000 Nutzer in Europa

Microsoft zufrieden mit Start des Online-Dienstes

Microsoft zeigt sich zufrieden mit dem Europa-Start des Xbox-Online-Dienstes Xbox Live: Seit dem Verkaufsbeginn am 14. März 2003 spielen mittlerweile über 50.000 Spieler in acht europäischen Ländern online mit der Konsole.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir freuen uns wirklich sehr, schon so kurz nach dem Verkaufsstart so erfreuliche Zahlen melden zu können. Das Feedback und die Annahme des Services durch die Spieler war und ist sehr ermutigend. Videospiel-Fans wollen ein Teil dieser wachsenden Online-Gemeinschaft sein - und Xbox ist das einzige Videospielsystem in Europa, das schon heute eine solche Gemeinschaft anbietet. Warum sollten Videospiel-Fans auf Sonys Online-Bemühungen warten, wenn sie schon heute über Xbox Live spielen können?", so Michel Cassius, Senior Director Xbox Platform und Marketing.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Wer mit der Xbox online gehen will, braucht neben einem Breitbandzugang das Xbox Starter Kit. Dieses 59,99 Euro teure Paket enthält ein einjähriges Abonnement des Online-Spieledienstes, das Xbox Communicator Headset sowie spezielle Online-Demofassungen der Spiele "MechAssault", "MotoGP" und "Whacked!". Laut Microsoft würden sich aber nicht nur die Starter Kits, sondern auch die Spiele mit Xbox-Live-Unterstützung äußerst gut verkaufen: Vor allem Multiplattform-Titel, die auch für PS2 und Gamecube erhältlich sind, würden in der Xbox-Version öfter über den Ladentisch gehen als die Fassungen ohne Online-Optionen für die anderen Systeme, so Microsoft.

Die Zahl der weltweit bei Xbox Live angemeldeten Spieler liegt laut Microsoft derweil bei mittlerweile 350.000.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Dreamflower 24. Apr 2003

Was die Jahresgebühr angeht: die kannste vergessen, denn die 3. Hersteller werden ganz...

Maka 22. Apr 2003

Meine Online-Freunde-Schaffen-Phase habe ich schon hinter mir - und gebranntes Kind...

SonicCD 22. Apr 2003

ich weiß gar nicht, warum einige PS2 Fanatiker XBOX LIVE wieder schlecht machen wollen...

irata 18. Apr 2003

Ich kenne die beiden Versionen nicht, aber daß sie sich völlig unterscheiden ...? Es war...

jgfrs 17. Apr 2003

Eigentlich müsste es gehen, das Problem ist aber eben zum einen der unterschiedliche...


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

    •  /