Abo
  • Services:

Sega portiert fünf Spieletitel nach PalmOS 5

Alle Spiele laufen derzeit ausschließlich auf dem Tungsten T von Palm

In einer Kooperation bietet Sega zusammen mit Palm ab sofort fünf Spiele für das PalmOS-Gerät Tungsten T an. Andere PalmOS-Geräte werden derzeit nicht unterstützt. Alle Spieletitel waren vor einigen Jahren für den kommerziell erfolglosen Game-Boy-Konkurrenten Game Gear erschienen.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit befinden sich die Sega-Titel "Sonic the Hedgehog", "Dr. Robotnik's Mean Bean Machine", "Shinobi", "Super Columns" und "Shining Force II: The Sword of Hajya" im Angebot. Von jedem Spieletitel steht auf einer eigens eingerichteten Webseite eine Demoversion zum Ausprobieren bereit. Die Vollversionen der Spiele kosten jeweils 19,95 US-Dollar.

Alle diese Spieletitel wurden an PalmOS 5 angepasst, laufen allerdings nur auf dem Tungsten T von Palm. Auf den ebenfalls mit PalmOS 5 ausgestatteten Clié-Modellen von Sony funktionieren die Spiele nicht. In naher Zukunft wollen Palm und Sega weitere Titel veröffentlichen, gaben aber keine weiteren Details bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 11,99€
  2. 59,99€
  3. 14,99€
  4. (-70%) 8,99€

Mad.Machine 17. Apr 2003

"Wenn ich spielen moechte, kann ich mir einen GameBoy kaufen." Naja, naja. Ich weiss...

spab 17. Apr 2003

Ja, man bedenke: GBA = ARM Tungsten T = ARM

Thomas S 17. Apr 2003

Ne, das ist nicht ne Frechheit. Das ganze wird daran liegen, dass es einfacher war, auf...

hiTCH-HiKER 17. Apr 2003

Das es nichtmal auf dem Clie rennt ist echt eine Frechheit sondergleichen. Wenn sich Palm...

Thomas 17. Apr 2003

Früher brauchte man für jeden Pocket PC (damals noch Windows CE) eine eigene...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /