Abo
  • Services:

Sicherheitsleck im NT-Kernel von Windows NT 4.0, 2000 und XP

Sicherheitslücke erlaubt Angreifer nahezu totale Kontrolle über das System

In einem aktuellen Security Bulletin gesteht Microsoft ein, dass der NT-Kernel von Windows NT 4.0, 2000 und auch XP ein gefährliches Sicherheitsleck besitzt. Angreifer können darüber beliebigen Programmcode auf dem betreffenden System ausführen und dadurch erheblichen Schaden anrichten. Microsoft rät dringend zur Installation der bereitgestellten Patches.

Artikel veröffentlicht am ,

Als kleiner Trost bezüglich der Gefährlichkeit des Sicherheitslochs im NT-Kernel bleibt nur, dass sich ein Angreifer Zugriff zum betreffenden System verschaffen muss. Für eine Attacke muss man sich also entweder vor Ort am System anmelden oder über eine Terminal-Session mit dem System verbunden sein.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. abilex GmbH, Berlin

Sollte dies aber einem Angreifer gelingen, erlaubt das Sicherheitsleck im NT-Kernel, dass sowohl Daten verändert als auch gelöscht werden können. Zudem können so Administrator-Zugänge eingerichtet werden, aber auch die Konfiguration des Gesamtsystems kann so beliebig verändert werden.

Microsoft stellt entsprechende Patches zum Stopfen dieses Sicherheitslecks zum Download bereit. Deutschsprachige Patches gibt es für Windows NT 4.0, die Windows NT 4.0 Terminal Server Edition, Windows 2000 und Windows XP in der 32-Bit-Edition sowie der 64-Bit-Ausführung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Josef Pusl 11. Okt 2003

Ich wende mich an Sie, weil ich glaube, daß Sie mir helfen können. 11.10.2003 Ich bitte...

Josef Pusl 11. Okt 2003

Ich wende mich an Sie, weil ich glaube, daß Sie mir helfen können. 11.10.2003 Ich bitte...

marsch 06. Aug 2003

mal eine dezente frage am rande : warum setzen denn 90 % der personen, die sich über...

viktor 01. Jun 2003

Wie macht MS ein neues NT? Kernel umbenennen? NT 3.51, NT 4.0, NT 5.0, NT 5.1?? ..was...

xxx 22. Apr 2003

ist aber dadurch, daß der quellcode öffentlich ist, auch angreifern es leichter gemacht...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Note 9 - Test

Das Galaxy Note 9 von Samsung bietet neben dem S Pen nur sehr wenige Unterschiede zum Galaxy S9+. Samsung sollte sich überlegen, wie sich die Note-Reihe in Zukunft wieder etwas interessanter gestalten lässt.

Galaxy Note 9 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /