Abo
  • Services:

Philips stellt 52fach CD-Brenner vor

Auch Philips mit Hochgeschwindigkeits-CD-Brenner

Mit dem internen IDE-CD-R/RW-Laufwerk PCRW5224K bringt Philips einen neuen schnellen CD-Brenner auf den Markt. Das Gerät beschreibt CD-Rs mit maximal 52fach Speed (7,7 MBytes/s). CD-RWs werden mit bis zu 24facher Geschwindigkeit (3,6 MBytes/s) beschrieben. Eine 52x Lesegeschwindigkeit und 40x Audio-Extraction beim CD-"Ripping" vervollständigen das Leistungsspektrum.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Seamless-Link-Technik zur Vermeidung von Buffer-Underruns stoppt automatisch die Aufnahme, sobald der Daten-Buffer nicht mehr ausreichend gefüllt ist und setzt sie nach dem Wiederauffüllen an der gleichen Stelle fort. Ferner soll die Funktion Thermo-Balanced Writing den Brennvorgang an die Qualität der Scheibe anpassen können.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Universität Potsdam, Potsdam

In der Retailverpackung wurde die Ahead-Software Nero Burning ROM beigelegt sowie eine interaktive CD, die anhand eines Videos Schritt für Schritt den Installationsprozess erklärt.

Philips bietet das PCRW5224K zusammen mit Software, Audiokabel, Befestigungsschrauben und einem CD-R-Rohling an. Das Paket soll ab sofort zum Preis von 79,90 Euro verfügbar sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

stitch 29. Apr 2003

das Brennen einer CD ist innerhalb von 8,5 sek erledigt. Aufgrund der auftretenden...

Ich 17. Apr 2003

Hab sogar noch nen HP4020 (der tuts noch nach über 1000 CD´s ihr Trolle !) falls ihr...

tom74 17. Apr 2003

ich habe auch den 52x Liteon und brenne alles 52x ,keine Probleme.Sogar Audio geht mit...

Andi 17. Apr 2003

Ich habe einen 52x Brenner von LiteOn, mit dem kann ich alles auf 52x brennen, egal ob...

Andre 17. Apr 2003

Also ich habe einen 48 Fach brenner und kann nicht mal diese Geschwindigkeit ausnutzen...


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder, anstatt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /