Abo
  • Services:

Philips stellt 52fach CD-Brenner vor

Auch Philips mit Hochgeschwindigkeits-CD-Brenner

Mit dem internen IDE-CD-R/RW-Laufwerk PCRW5224K bringt Philips einen neuen schnellen CD-Brenner auf den Markt. Das Gerät beschreibt CD-Rs mit maximal 52fach Speed (7,7 MBytes/s). CD-RWs werden mit bis zu 24facher Geschwindigkeit (3,6 MBytes/s) beschrieben. Eine 52x Lesegeschwindigkeit und 40x Audio-Extraction beim CD-"Ripping" vervollständigen das Leistungsspektrum.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Seamless-Link-Technik zur Vermeidung von Buffer-Underruns stoppt automatisch die Aufnahme, sobald der Daten-Buffer nicht mehr ausreichend gefüllt ist und setzt sie nach dem Wiederauffüllen an der gleichen Stelle fort. Ferner soll die Funktion Thermo-Balanced Writing den Brennvorgang an die Qualität der Scheibe anpassen können.

Stellenmarkt
  1. Johannes KIEHL KG, Odelzhausen
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede bei Dortmund

In der Retailverpackung wurde die Ahead-Software Nero Burning ROM beigelegt sowie eine interaktive CD, die anhand eines Videos Schritt für Schritt den Installationsprozess erklärt.

Philips bietet das PCRW5224K zusammen mit Software, Audiokabel, Befestigungsschrauben und einem CD-R-Rohling an. Das Paket soll ab sofort zum Preis von 79,90 Euro verfügbar sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,44€
  2. 1,29€
  3. 59,99€
  4. 14,99€

stitch 29. Apr 2003

das Brennen einer CD ist innerhalb von 8,5 sek erledigt. Aufgrund der auftretenden...

Ich 17. Apr 2003

Hab sogar noch nen HP4020 (der tuts noch nach über 1000 CD´s ihr Trolle !) falls ihr...

tom74 17. Apr 2003

ich habe auch den 52x Liteon und brenne alles 52x ,keine Probleme.Sogar Audio geht mit...

Andi 17. Apr 2003

Ich habe einen 52x Brenner von LiteOn, mit dem kann ich alles auf 52x brennen, egal ob...

Andre 17. Apr 2003

Also ich habe einen 48 Fach brenner und kann nicht mal diese Geschwindigkeit ausnutzen...


Folgen Sie uns
       


Nokia 7 Plus - Fazit

Das Nokia 7 Plus ist HMD Globals neues Smartphone der gehobenen Mittelklasse. Das Gerät überzeugt im Test von Golem.de durch eine gute Dualkamera, einen flotten Prozessor und Android One - was schnelle Updates durch Google verspricht.

Nokia 7 Plus - Fazit Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /