Sony verzichtet auf Shock&Awe-Spiel

Anmeldung der Marke zurückgezogen

Nach massiven öffentlichen Protesten hat Sony sämtliche Bemühungen zur Anmeldung der Marke "Shock&Awe" aufgegeben. Sony Computer Entertainment America (SCEA) wollte sich zunächst die Markenrechte an dem im Irak-Krieg zu zweifelhaften Ruhm gekommenen Begriff sichern, um dann möglicherweise ein Playstation2-Spiel mit Golfkriegsthematik zu veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit "Shock&Awe" überschrieben die Amerikaner ihre zu Beginn des Irak-Krieges durchgeführten Angriffe - durch massive Bombardierung sollten die Streitkräfte des Irak geschockt und eingeschüchtert werden. Sony hatte - kurz nachdem der Begriff durch die Medien geisterte - einen Antrag auf die Rechte an diesem Markennamen gestellt.

In einer offiziellen Pressemitteilung bezeichnet SCEA dieses Vorgehen jetzt als unglücklich. Man erkenne, dass diese Entscheidung ein Fehler war und werde sofort alle Bemühungen in dieser Hinsicht einstellen. In Zukunft will man auf Grund der jetzt geschulten Aufmerksamkeit im Konzern ähnliche Angelegenheiten verhindern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Inu 17. Apr 2003

Hm... auch wieder wahr. Wobei bei den Amis die Kriege als GW1 und GW2 bezeichnet werden...

Granini 17. Apr 2003

Du meinst wohl den 3. Golfkrieg. Auch wenn der erste nicht Live im Fernsehen übertragen...

Inu 17. Apr 2003

Der war gut... Wobei, eventuell bringen die kein Shock and Awe Spiel weil die...

Andre 17. Apr 2003

Ja, recht.. obwohl ich denke das die Zeit eine Menge ausmacht..währe C&C Generals in 2...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Studie VW ID.Aero vorgestellt
Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
Artikel
  1. Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger vom Neun-Euro-Ticket
    Klima-Ticket
    Bund plant Nachfolger vom Neun-Euro-Ticket

    Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

  2. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  3. E-Parktower: Die Ladelösung nach dem Paternoster-Prinzip
    E-Parktower
    Die Ladelösung nach dem Paternoster-Prinzip

    Um eine ausreichende Ladeinfrastruktur für Elektroautos aufzubauen, könnten auch unkonventionelle Lösungen hilfreich sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /