Abo
  • Services:

Windows-Tool rettet zerstörte Word-Dateien

WordFix 2.0 soll alle Informationen in Word-Dateien restaurieren können

Das spanische Software-Haus Cimaware bietet ab sofort eine überarbeitete Version von WordFix an. Die Windows-Software soll defekte Word-Dateien wieder herstellen können. Insgesamt steht WordFix 2.0 in drei verschiedenen Ausbaustufen bereit, die jeweils einen anderen Leistungsumfang liefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Standard-Ausführung von WordFix 2.0 beherrscht nur die Restauration des Textteils einer defekten Word-Datei, während die Pro-Version weitere Elemente wieder herstellen kann. Dazu gehören Informationen zur Absatz- und Seitenformatierung, zum Inhaltsverzeichnis, zu Tabellen, Hyperlinks, Lesezeichen, Kopf- und Fußzeilen sowie eingebettete Bilddaten. Zusätzlich dazu beherrscht die Enterprise Edition eine Batch-Funktion, um den Programmbetrieb zu automatisieren.

Stellenmarkt
  1. Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Bayern e.V., München
  2. B&R Industrial Automation GmbH, Essen

Die Software soll sowohl alle Windows-Fassungen von Word als auch die Word-Ausführungen für MacOS abdecken. Bei der Rettung defekter Dateien arbeitet die Software nur mit einer Kopie der Daten, so dass bei Bedarf noch auf die defekte Datei zugegriffen werden kann.

Cimaware bietet WordFix 2.0 für die Windows-Plattform ab sofort zum Kauf über die Homepage des Herstellers in englischer Sprache an. Die Standard-Version kostet 89,- US-Dollar, für die Pro-Ausführung fallen 149,- US-Dollar an, während die Enterprise Edition auf einen Preis von 199,- US-Dollar für eine Lizenz kommt. Der Hersteller bietet ferner eine Demo-Version zum Download an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Santalaus 16. Apr 2003

Jepp, meinte ich. Man soll sich nicht gleichzeitig in der OpenOffice Newsgroup rumtreiben ;)

Lostname 16. Apr 2003

Das ist stark, wusste ich noch nicht - vielleicht, weil ich seit ca. 1 Jahr...

OstGote! 16. Apr 2003

Ebenso bei Excel-Dateien. Stand sogar mal in der c't als Tip, falls Du mir nicht glaubst.

polares 16. Apr 2003

Ist doch immer wieder schön wie microsoft durch halbherzige programmierung auch...


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook X Pro - Test

Das Matebook X Pro ist ein gutes 14-Zoll-Ultrabook mit sinnvollen Anschlüssen, guten Eingabegeräten sowie Intel-Quadcore und dedizierter Geforce-Grafik. Die eigenwillige Kamera aber gefällt nicht jedem.

Huawei Matebook X Pro - Test Video aufrufen
Android 9 im Test: Intelligente Optimierungen, die funktionieren
Android 9 im Test
Intelligente Optimierungen, die funktionieren

Die Veröffentlichung von Googles Android 9 kam überraschend, ebenso schnell war die neue Version namens Pie auf den Pixel-Geräten. Wir haben uns die Aktualisierung auf ein Pixel 2 XL geholt und getestet: Einige der neuen Funktionen gefallen uns, andere laufen noch nicht so gut wie erwartet.
Von Tobias Költzsch

  1. Android 9 Pie-Version von Android Go kommt im Herbst 2018
  2. Android 9 Pixel XL hat immer noch Probleme mit Schnellladen

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

    •  /