Abo
  • Services:

Microsoft kann Umsatz deutlich steigern

Operativer Gewinn legt um 13 Prozent zu

Microsoft konnte im Dritten Quartal eines Geschäftsjahres 2003/2004 einen Umsatz von 7,84 Milliarden US-Dollar erzielen, 8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der operative Gewinn kletterte derweil um 13 Prozent auf 3,72 Milliarden US-Dollar, der Nettogewinn steig leicht auf 2,79 Milliarden US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Bereich "Information Worker" der vor allem Office einschließt konnte Microsoft um 9 Prozent zulegen während der Bereich "Server Platforms" gegenüber dem dritten Quartal des Vorjahres um 21 Prozent wuchs. Hier taten sich vor allem Microsoft Exchange, Microsoft SQL Server 2000 und die Windows 2000 Server Familie hervor. Besonders deutlich fällt der Umsatzsprung im Bereich "Microsoft Business Solutions" aus. Hier konnte Microsoft um 96 Prozent zulegen, vor allem durch die Übernahme von Navision.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Wacker Chemie AG, Burghausen

Für das vierte Quartal erwartet Microsoft einen konstanten Umsatz von 7,8 bis 7,9 Milliarden US-Dollar bei einem operativen Gewinn von 3,1 bis 3,2 Milliarden US-Dollar.

Demnach rechnet Microsoft mit einem Umsatz von 33,1 bis 33,8 Milliarden US-Dollar für das Gesamtjahr bei einem operativen Gewinn von 14,8 bis 15,1 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€

Andreas Herr 16. Apr 2003

Das ist das Geld, was die mit üblen neuen Lizenzverträgen den eh schon gebeutelten Kunden...

Daniel 16. Apr 2003

Sind wir nicht erst im 2. Quartal?


Folgen Sie uns
       


Anthem angespielt

In unserer Vorschau zu Anthem beleuchten wir vor allem, was es abseits vom Ballern in Biowares Shooter zu tun gibt.

Anthem angespielt Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen

Sunless Skies und Battlefleet Gothic Armada 2 zeigen bizarre Science-Fiction, Spinnortality verknüpft Cyberpunk und Wirtschaftssimulation: Golem.de stellt spannende neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verzauberte Raben und Grüße aus China
  2. Indiegames-Rundschau Überflieger mit Tiefe und Abenteuer im Low-Poly-Land
  3. Indiegames-Rundschau Unabhängig programmierter Horror und Hacker

    •  /